Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » MobiLink - Serverinitiierte Synchronisation » Serverinitiierte Synchronisation einrichten » Gateways und Netzbetreiber

 

Device Tracking-Gateways

Das Device Tracking (Geräteprotokollierung) gestattet es einem MobiLink-Server, Geräte unter Verwendung der entfernten ID einer Push-Anforderung zu verfolgen. Ein Device Tracking-Gateway verwendet automatisch protokollierte IP-Adressen, Telefonnummern und IDs öffentlicher Mobilfunkanbieter, um Push-Benachrichtigungen über SYNC-, UDP- und SMTP-Gateways bereitzustellen. Das Gateway versucht zunächst, das Gerät mithilfe eines SYNC-Gateways zu verbinden. Falls die Zustellung fehlschlägt, wird ein UDP-Gateway verwendet, gefolgt von einem SMTP-Gateway. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie erwarten, dass die Geräteadresse sich ändert.

Ein Device Tracking-Gateway kann maximal drei untergeordnete Gateways haben: ein SYNC-, ein SMTP- und ein UDP-Gateway. Push-Benachrichtigungen werden basierend auf den vom MobiLink Listener gesendeten Device Tracking-Informationen automatisch an eines der untergeordneten Gateways weitergeleitet. Durch das Aktivieren dieser untergeordneten Gateways werden Änderungen der Geräteadresse automatisch vom MobiLink-Server verwaltet. Wenn sich eine Adresse ändert, wird der MobiLink Listener mit der konsolidierten Datenbank synchronisiert, um die Protokolldaten, die sich in der Systemtabelle ml_device_address befinden, zu aktualisieren.

Die meisten MobiLink Listener der Version 9.0.1 oder später unterstützen Device Tracking. Wenn Sie einen MobiLink Listener verwenden, der kein Device Tracking unterstützt, können Sie ein Device Tracking-Gateway verwenden, indem Sie die Protokollinformationen selbst bereitstellen. Siehe Unterstützung für Device Tracking hinzufügen.

 Siehe auch

Unterstützung für Device Tracking hinzufügen
Kurzanleitung für die Konfiguration des Device Tracking-Gateways