Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » SQL Anywhere 12 - Änderungen und Upgrades » Neue Funktionen in Version 12.0.0 » Neue Funktionen in SQL Anywhere

 

Systemprozeduren und Funktionen

In der folgenden Liste sind die Erweiterungen der Systemprozeduren und Funktionen in SQL Anywhere Version 12.0.0 aufgeführt.

  • Neue sa_text_index_vocab_nchar-Systemprozedur   Diese neue Systemprozedur wird mit NCHAR-Textindizes verwendet und ist gleichwertig mit sa_text_index_vocab. Siehe sa_text_index_vocab_nchar-Systemprozedur.

  • Neue sa_copy_cursor_to_temp_table-Systemprozedur   Kopiert den Inhalt eines Cursors in eine temporäre Tabelle. Siehe sa_copy_cursor_to_temp_table-Systemprozedur.

  • Neue sa_describe_cursor-Systemprozedur   Gibt den Namen und die Datentypen von Spalten in einem Cursor zurück. Diese Informationen lassen sich zwar über verschiedene Client-Programmierschnittstellen abfragen, konnten bisher aber nicht innerhalb von gespeicherten Prozeduren abgerufen werden. Siehe sa_describe_cursor-Systemprozedur.

  • Neue sa_install_feature-Systemprozedur   Installiert zusätzliche Funktionen, die bei der Installation von SQL Anywhere nicht in der Datenbank vorhanden waren. Siehe sa_install_feature-Systemprozedur.

  • Neue sa_list_cursors-Systemprozedur   Gibt eine Ergebnismenge mit einer Zeile für jeden Cursor zurück, der vom Datenbankserver für diese Verbindung aufrechterhalten wird. Die Ergebnismenge enthält den Cursornamen, einen Wert, der angibt, ob der Cursor derzeit geöffnet ist, und andere Metadaten. Siehe sa_list_cursors-Systemprozedur.

  • Neue sa_mirror_server_status-Systemprozedur   Diese Prozedur berichtet über den Status von Kopieknoten, die dem Datenbankserver, auf dem die Prozedur ausgeführt wird, untergeordnet sind. Siehe sa_mirror_server_status-Systemprozedur.

  • Neue sa_reserved_words-Systemprozedur   Diese Prozedur gibt eine Liste für SQL Anywhere reservierter Wörter zurück. Siehe sa_reserved_words-Systemprozedur.

  • Erweiterungen der sa_server_option-Systemprozedur   Die folgenden Optionen wurden der Systemprozedur sa_server_option hinzugefügt:

    • AutoMultiProgrammingLevel
    • AutoMultiProgrammingLevelStatistics
    • CurrentMultiProgrammingLevel
    • DropBadStatistics
    • DropUnusedStatistics
    • IPAddressMonitorPeriod
    • MaxMultiProgrammingLevel
    • MinMultiProgrammingLevel
    • StatisticsCleaner

    Siehe sa_server_option-Systemprozedur.

  • Erweiterungen der sa_table_page_usage-Systemprozedur   Wenn die Datenbankoption progress_messages auf "Raw" oder "Formatted" gesetzt wurde, sendet diese Systemprozedur während ihrer Ausführung regelmäßig Meldungen zum Verarbeitungsfortschritt. Siehe sa_table_page_usage-Systemprozedur.

  • Erweiterungen der xp_read_file-Systemprozedur   Die Systemprozedur xp_read_file umfasst nun einen optionalen Parameter, mit dem Sie festlegen können, dass die Inhalte einer Datei nur bei Bedarf gelesen werden. Wenn Sie diesen Parameter mit einem Wert ungleich Null angeben, wird die Datei gelesen und danach sofort entsperrt. Siehe xp_read_file-Systemprozedur.

  • Erweiterungen der xp_startsmtp-Systemprozedur   Die xp_startsmtp-Systemprozedur unterstützt vier neue Parameter: trusted_certificates, certificate_company, certificate_unit und certificate_name. Diese Parameter ermöglichen es Ihnen, E-Mails über eine sichere SMTP-Verbindung zu senden. Um diese Funktion zu verwenden, müssen Sie ein Upgrade Ihrer Datenbank ausführen. Siehe xp_startsmtp-Systemprozedur.

  • Erweiterungen der openxml-Systemprozedur   Die openxml-Systemprozedur unterstützt nun USING FILE- und USING VALUE-Klauseln, mit denen Sie Daten aus einer Datei oder einem Ausdruck vom Typ CHAR, NCHAR, BINARY oder LONG BINARY oder der BLOB-Zeichenfolge laden können. Siehe openxml-Systemprozedur.

  • Neue MEDIAN-Funktion   Berechnet den Mittelwert eines nummerischen Ausdrucks für eine Zeilenmenge. Siehe MEDIAN-Funktion [Aggregat].

  • Erweiterung der HASH-Funktion   Die HASH-Funktion unterstützt nun den Algorithmustyp CRC32. Siehe HASH-Funktion [Zeichenfolge].

  • Erweiterungen der Funktionen BIT_OR, BIT_AND und BIT_XOR   Die Funktionen BIT_OR, BIT_AND und BIT_XOR unterstützen nun Ganzzahl- und Binärwerte. Sie lassen sich außerdem in parallelen Ausführungsplänen verwenden.

    Weitere Hinweise finden Sie unter:

  • Erweiterungen der Funktionen DATEADD, DATEDIFF, DATEPART und DATENAME   Der Mikrosekunden-Datumsteil und der TIMESTAMP WITH TIME ZONE-Datentyp werden nun von den Funktionen DATEADD, DATEDIFF, DATEPART und DATENAME unterstützt. Weitere Hinweise finden Sie unter:

  • Erweiterungen der Funktion DB_EXTENDED_PROPERTY   Sie können nun die Funktion DB_EXTENDED_PROPERTY mit den Eigenschaften MirrorServerState und MirrorState verwenden, um den Synchronisations- und Verbindungsstatus eines Spiegelservers zu bestimmen. Siehe DB_EXTENDED_PROPERTY-Funktion [System].

  • Neue HTTP_RESPONSE_HEADER-Funktion   Gibt den Wert eines HTTP-Antwort-Headers zurück. Siehe HTTP_RESPONSE_HEADER-Funktion [HTTP].

  • Erweiterungen der HTTP_VARIABLE-Funktion   Sie können nun das Attribut @BINARY verwenden, um einen x-www-form-urlencoded-Binärdatenwert zurückzugeben. Siehe HTTP_VARIABLE-Funktion [HTTP].

  • Neue ISENCRYPTED-Funktion   Legt fest, ob eine Zeichenfolge verschlüsselt ist. Siehe ISENCRYPTED Funktion [System].

  • Neue NEXT_HTTP_RESPONSE_HEADER-Funktion   Ruft den Namen des nächsten HTTP-Response-Headers ab. Siehe NEXT_HTTP_RESPONSE_HEADER-Funktion [HTTP].

  • Neue SWITCHOFFSET-Funktion   Gibt einen TIMESTAMP WITH TIME ZONE-Wert zurück, der vom ursprünglichen Zeitzonen-Offset in den angegebenen Zeitzonen-Offset umgewandelt wurde. Siehe SWITCHOFFSET-Funktion [Datum und Zeit].

  • Neue SYSDATETIMEOFFSET-Funktion   Gibt die aktuellen Werte für Datum, Zeit und Zeitzonen-Offset des Datenbankservers zurück. Siehe SYSDATETIMEOFFSET-Funktion [Datum und Zeit].

  • Neue TODATETIMEOFFSET-Funktion   Verwendet den angegebenen Zeitzonen-Offset, um einen TIMESTAMP-Wert in einen TIME STAMP WITH TIME ZONE-Wert umzuwandeln. Siehe TODATETIMEOFFSET-Funktion [Datum und Zeit].

  • Neue COUNT_BIG-Funktion   Zählt die Anzahl der Zeilen in einer Gruppe, abhängig von den angegebenen Parametern. Siehe COUNT_BIG-Funktion [Aggregat].