Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » Kontextsensitive Hilfe » Hilfe zum MobiLink-Plug-In » Assistenten zum MobiLink-Synchronisationsmodell

 

Assistent für das Deployment eines Synchronisationsmodells: Seite Synchronisations-Datenstromparameter

Auf dieser Seite können Sie den Typ des Kommunikationsdatenstroms zwischen dem MobiLink-Client und -Server auswählen.

Diese Seite enthält folgende Komponenten:

TCP/IP   Wählen Sie diese Option aus und geben Sie einen Port an, um TCP/IP für die Kommunikation zwischen dem MobiLink-Client und -Server zu verwenden. Hierbei handelt es sich um den Standardwert. Er wird empfohlen, da er die bestmögliche Performance ermöglicht.

  • Port   Geben Sie die Socket-Portnummer ein, die der MobiLink-Server überwachen soll. Der Standardport ist Port 2439.

TLS   Wählen Sie diese Option aus und geben Sie einen Port an, um TCP/IP mit Transportschichtsicherheit für die Kommunikation zwischen dem MobiLink-Client und -Server zu verwenden.

  • Port   Geben Sie die Socket-Portnummer ein, die der MobiLink-Server überwachen soll. Der Standardport ist Port 2439.

HTTP   Wählen Sie diese Option aus und geben Sie einen Port an, um das standardmäßige Web-Protokoll für die Kommunikation zwischen dem MobiLink-Client und -Server zu verwenden.

  • Port   Geben Sie die Socket-Portnummer ein, die der MobiLink-Server überwachen soll. Der Standardport ist 80.

HTTPS   Wählen Sie diese Option aus und geben Sie einen Port an, um eine Variante von HTTP zu verwenden, die sichere Transaktionen abwickelt. Das HTTPS-Protokoll implementiert HTTP über SSL/TLS unter Verwendung der RSA- oder ECC-Verschlüsselung.

  • Port   Geben Sie die Socket-Portnummer ein, die der MobiLink-Server überwachen soll. Der Standardport ist 443.

Erforderliche getrennt lizenzierbare Komponenten

ECC-Verschlüsselungen und FIPS-zertifizierte Verschlüsselungen erfordern eine getrennte Lizenz. Alle Technologien für starke Verschlüsselungen unterliegen Exportbestimmungen.

Weitere Hinweise finden Sie unter Getrennt lizenzierbare Komponenten.

 Siehe auch