Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » Kontextsensitive Hilfe » Hilfe zum SQL Anywhere Plug-In » Einführung in die Eigenschaftsfenster von SQL Anywhere

 

Eigenschaftsfenster Webdienst: Registerkarte Allgemein

Diese Registerkarte enthält folgende Komponenten:

  • Name   Zeigt den Namen des ausgewählten Webdienstes an.

  • Typ   Enthält den Typ des Objekts.

  • Aktiviert   Wählen Sie diese Option, damit der Webdienst auf Anforderungen über HTTP und HTTPS warten kann. Standardmäßig warten Datenbankserver nicht auf Webdienst-Anforderungen, daher gibt es für Clients keine Methode, auf Dienste zuzugreifen, die eventuell in Ihrer Datenbank definiert sind. Wenn Sie diese Option löschen, merkt sich der Datenbankserver die Definition des Webdiensts, verhindert aber seine Nutzung. Siehe HTTP-Webserver starten.

  • Diensttyp   Zeigt an, ob es sich beim gewählten Webdienst um einen RAW-, XML-, HTML-, SOAP- oder DISH-Webdienst handelt. Sie können den Diensttyp ändern, indem Sie einen anderen Typ aus der Dropdown-Liste auswählen.

  • URL-Pfad   Gibt an, ob URL-Pfade akzeptiert und wie sie ggf. verarbeitet werden. Siehe HTTP-Webserver durchsuchen und Webclientanwendungen entwickeln.

  • Aus   Wählen Sie diese Option, wenn der Rest des URL-Pfads nicht zulässig ist. Wenn der Dienstname mit einem normalen Schrägstrich (/) endet, wählen Sie "Aus" (Off). Wenn Sie diese Option deaktiviert haben und z.B. den URL-Pfad http://<Hostname>/<Dienstname>/aaa/bbb/ccc verwenden, ist nur http://<Hostname>/<Dienstname> erlaubt. Der Rest des URL-Pfads, /<aaa/bbb/ccc, ist nicht zulässig.

  • Ein   Wählen Sie diese Option, wenn der Rest des URL-Pfads zulässig und als einzelner Parameter gesetzt ist. Im URL-Pfad http://<Hostname>/<Dienstname>/aaa/bbb/ccc z.B. ist der Rest des Pfades /aaa/bbb/ccc. Er wird als einzelner Parameter behandelt.

  • Elemente   Wählen Sie diese Option, wenn der Rest des URL-Pfads zulässig und als mehrere Parameter festgelegt ist. Im URL-Pfad http://<Hostname>/<Dienstname>/aaa/bbb/ccc, wird z.B. jedes Element des Pfads als separater Parameter behandelt. Zum Beispiel url1=aaa, url2=bbb, url3=ccc usw.

  • Format   Dieses Feld bezieht sich nur auf SOAP- und DISH-Dienste.

Generiert Ausgabeformate, die mit verschiedenen Typen von SOAP-Clients kompatibel sind, wie etwa .NET oder Java JAX-RPC. Wenn das Format eines SOAP-Diensts nicht angegeben wird, wird es von der Dienstdeklaration des DISH-Diensts geerbt. Wenn der DISH-Dienst kein Format deklariert, wird als Standardformat DNET verwendet, das mit .NET-Clients kompatibel ist. Ein SOAP-Dienst, der kein Format deklariert, kann mit verschiedenen Typen von SOAP-Clients verwendet werden, indem mehrere DISH-Dienste mit unterschiedlichen Formattypen definiert werden.

  • Explizites Antwortobjekt bereitstellen   Die Option betrifft nur das generierte WSDL-Dokument. Wählen Sie diese Option, wenn der DISH-Dienst ein XML-Schema zurückgeben soll, das explizit die Ergebnismenge beschreibt. Er gibt alle Spaltennamen und Datentypen in der Ergebnismenge zurück.

    Wenn Sie diese Option nicht auswählen, gibt der DISH-Dienst ein XML-Schema (ein WSDL-Dokument) zurück, das das generische SimpleDataset-Objekt beschreibt. SimpleDataset beschreibt eine Zeilengruppe aus Zeilen und Spalten. Es werden keine Spaltennamen oder Datentypinformationen zurückgegeben.

  • Datentypisierung   Dieses Feld bezieht sich nur auf SOAP-Dienste. Die folgenden Werte können angegeben werden:

  • OFF   Keine Datentypinformationen für Ein- und Ausgaben. Dies ist die Standardeinstellung. Siehe Mit Datentypen arbeiten (nur SOAP).

  • ON   Unterstützt die Angabe von Datentypen für Eingabeparameter und zurückgegebene Ergebnismengen

  • IN   Unterstützt die Angabe von Datentypen nur für Eingabeparameter

  • OUT   Bietet Datentypinformationen für die zurückgegebenen Ergebnismengen aller SOAP-Dienstformate

  • Präfix des Dienstnamens   Dieses Feld bezieht sich nur auf DISH-Dienste. Der DISH-Dienst bearbeitet nur SOAP-Dienste, deren Namen mit diesem Präfix beginnen.

  • Methoden   Wählen Sie mindestens eine der folgenden Anforderungsmethoden: HEAD, GET, POST, PUT, DELETE.

  • Autorisierung erforderlich   Gibt an, ob Benutzer sich authentifizieren müssen, wenn sie diesen Webdienst nutzen wollen.

Wählen Sie diese Option, um anzugeben, dass eine Autorisierung erforderlich ist. Wenn eine Autorisierung benötigt wird, müssen alle Benutzer, die sich mit diesem Dienst verbinden, einen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben. Wenn neben dem Feld Benutzer ein Häkchen zu sehen ist, müssen Sie sich als der angegebene Benutzer authentifizieren, um diesen Webdienst zu verwenden. Befindet sich neben dem Feld Benutzer kein Häkchen und ist eine Authentifizierung erforderlich, können Sie sich als beliebiger Datenbankbenutzer authentifizieren, um mit diesem Webdienst zu arbeiten.

Falls keine Autorisierung benötigt wird, wählen Sie einen Benutzer aus der nachstehenden Auswahlliste aus. Alle Anforderungen werden unter Verwendung des Kontos und der Berechtigungen des Benutzers ausgeführt, der im Feld Benutzer angegeben ist.

  • Benutzer   Zeigt an, welches Benutzerkonto für die Ausführung von Dienstanforderungen verwendet wird. Falls für den Dienst keine Autorisierung erforderlich ist, wählen Sie einen Benutzer aus der Auswahlliste aus.

  • Sicherheit erforderlich   Gibt an, ob nicht gesicherte Verbindungen angenommen werden. Wählen Sie diese Option, um anzugeben, dass der Webdienst Sicherheit erfordert. Wenn für den Webdienst Sicherheitsmechanismen erforderlich sind, werden nur sichere Verbindungen (HTTPS) akzeptiert. Wenn das Kontrollkästchen leer ist, werden sowohl HTTP- als auch HTTPS-Verbindungen akzeptiert.

  • Kommentar   Hier können Sie eine Beschreibung für den Webdienst eingeben. Sie könnten z.B. den Verwendungszweck des Webdienstes im System beschreiben.

 Siehe auch