Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.0 (Deutsch) » SQL Remote » SQL Remote-Systeme erstellen » Einführung in die transaktionslogbasierte Replikation » Datentypen

 

BLOBs

BLOBs umfassen die LONG VARCHAR-, LONG BINARY-, TEXT- und IMAGE-Datentypen.

Wenn SQL Remote eine INSERT- oder UPDATE-Anweisung repliziert, wird eine Variable anstatt des BLOB-Werts verwendet. Das bedeutet, dass der BLOB in Teile aufgegliedert und in Abschnitten repliziert wird. In der Empfängerdatenbank werden die Teile mithilfe einer SQL-Variablen wiederhergestellt und verkettet. Der Wert der Variablen wird durch eine Sequenz von Anweisungen im folgenden Format aufgebaut:

SET vble = vble || 'more_stuff';

Die Variable vermindert die Größe der SQL-Anweisungen, die große Werte betreffen, damit sie in eine einzelne Nachricht passen.

Die SET-Anweisungen sind getrennte SQL-Anweisungen, wodurch der BLOB tatsächlich auf mehrere SQL Remote-Nachrichten aufgeteilt wird.

 Replikation von BLOBs kontrollieren
 Die Option verify_threshold zum Minimieren der Nachrichtengröße verwenden
 Eine Arbeitstabelle zur Vermeidung von redundanten Aktualisierungen verwenden
 Siehe auch