Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » SQL Anywhere-Datenbankverbindungen

 

Herstellen einer Verbindung über eine ODBC-Datenquelle (Sybase Central oder Interactive SQL)

Um eine Verbindung mit einer Datenbank über eine ODBC-Datenquelle herzustellen, verwenden Sie das Fenster Verbinden mit der Option ODBC-Datenquellenname verwenden.

Voraussetzungen

Eine ODBC-Datenquelle für die Datenbank, mit der Sie eine Verbindung herstellen möchten.

Kontext und Bemerkungen

Die Datenquelle "SQL Anywhere 12 Demo" ist so konfiguriert, dass sie den Datenbankserver und die Datenbank startet, wenn sie noch nicht laufen. Wenn Ihre ODBC-Datenquelle nicht so konfiguriert ist, dass sie die Datenbank und den Datenbankserver startet, müssen Sie sie starten. Führen Sie beispielsweise folgenden Befehl aus, um die SQL Anywhere 12-Beispieldatenbank zu starten:

dbeng12 -n demo12 "%SQLANYSAMP12%\demo.db"
 Verbinden mit einer ODBC-Datenquelle (Sybase Central oder Interactive SQL)
  1. Öffnen Sie in Sybase Central oder Interactive SQL das Fenster Verbinden. Siehe Öffnen des Fensters Verbinden (Sybase Central).

  2. Füllen Sie die folgenden Felder aus, um eine Verbindung mit der Datenbank herzustellen:

    1. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Authentifizierung auf Datenbank.

    2. In das Feld Benutzer-ID geben Sie einen Benutzernamen ein. Geben Sie zum Beispiel Folgendes ein: DBA.

    3. In das Feld Kennwort geben Sie ein Kennwort für den Benutzer ein. Geben Sie zum Beispiel Folgendes ein: sql.

    4. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Aktion auf Mit einer ODBC-Datenquelle verbinden.

    5. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

      • Klicken Sie auf ODBC-Datenquellenname und geben Sie den Namen der Datenquelle ein. Geben Sie zum Beispiel Folgendes ein: SQL Anywhere 12 Demo.

      • Klicken Sie auf ODBC-Datenquellendatei und geben Sie den FileDataSourceName (FILEDSN)-Verbindungsparameter ein, der eine Datenquelle in einer Datei referenziert.

  3. Optional: Um eine Kopie der mit diesem Fenster erstellten Verbindungszeichenfolge zu erhalten, klicken Sie auf Extras » Verbindungszeichenfolge in Zwischenablage kopieren.

  4. Klicken Sie auf Verbinden.

Ergebnisse

Das Administrationstool stellt eine Verbindung mit der Datenbank her.

Nächste Schritte

Keine.

 Siehe auch