Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » Datenbankdateitypen » Das Transaktionslog

 

Hinweise zur Transaktionsloggröße

Die Größe des Transaktionslogs wirkt sich in der Regel auch auf die Zeiten für die Wiederherstellung aus. Sie können das Wachstum der Transaktionslogdatei steuern, indem Sie dafür sorgen, dass alle Tabellen Ihrer Datenbank kompakte Primärschlüssel haben. Wenn Sie Aktualisierungen oder Löschvorgänge in Tabellen durchführen, die keine Primärschlüssel enthalten oder eindeutige Indizes haben, die NULL nicht zulassen, wird der ganze Inhalt der betroffenen Zeile in das Transaktionslog eingetragen. Wenn ein Primärschlüssel definiert ist, muss der Datenbankserver nur die Primärschlüsselspaltenwerte speichern, um eine Zeile eindeutig zu identifizieren. Bei Tabellen mit vielen bzw. breiten Spalten werden die Transaktionslogseiten viel schneller angefüllt, wenn kein Primärschlüssel definiert wurde. Dadurch wird nicht nur mehr Festplattenplatz belegt, die zusätzlichen Schreibvorgänge beeinträchtigen auch die Performance.

Wenn kein Primärschlüssel vorhanden ist, sucht der Server nach einem UNIQUE NOT NULL-Index in der Tabelle (oder nach einer Eindeutigkeits-Integritätsregel). Ein eindeutiger Index, der NULL zulässt, ist nicht ausreichend.

 Siehe auch