Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » SQL Anywhere-Datenbankserver verwenden » SQL Anywhere-Threading

 

Threading-Verhalten

Es gibt mehrere Faktoren, die das Thread-Verhalten steuern und die jeweils durch eine Serveroption gesteuert werden. Nicht alle diese Optionen werden auf jeder Plattform unterstützt.

  • Multiprogramming-Stufe (Serveroption -gn)   Die Option -gn steuert die Multiprogramming-Stufe des Datenbankservers. Dieser Wert legt die maximale Anzahl der Aufgaben fest, die gleichzeitig aktiv sein können. Jede Datenbankanforderung verursacht die Erstellung von zumindest einer und möglicherweise mehreren Aufgaben, wenn die abfrageinterne Parallelität verwendet wird. Zusätzlich plant der Server gelegentlich Aufgaben, um interne Aktivitäten durchzuführen. Wenn die Anzahl der Aufgaben im Server die Multiprogramming-Stufe überschreitet, müssen ausstehende Aufgaben warten, bis eine derzeit ausgeführte bzw. eine aktive Aufgabe abgeschlossen ist. Siehe -gn - dbsrv12-Serveroption und Datenbankserverkonfiguration der Multiprogramming-Stufe.

  • Stackgröße pro internem Ausführungs-Thread (Serveroption -gss)   Sie können die Stackgröße pro Worker-Thread im Datenbankserver mit der Option -gss festlegen. Die Option -gss gestattet es, die Adressraumanforderungen jedes Worker-Threads innerhalb des Datenbankservers herabzusetzen, was in Umgebungen mit begrenztem Speicherplatz nützlich sein kann. Siehe -gss - dbeng12/dbsrv12-Serveroption.

  • Anzahl der Prozessoren (Serveroption -gt)   Die Option -gt steuert die Anzahl der Prozessoren, die der Datenbankserver verwendet. Siehe -gt - dbeng12/dbsrv12-Serveroption.

  • Prozessoren-Parallelität (Serveroption -gtc)   Die Option -gtc gibt die Anzahl der logischen Prozessoren (Kerne) an, die der Datenbankserver verwendet. Siehe -gtc - dbeng12/dbsrv12-Serveroption.

 Prozessornutzung und Thread-Beispiel