Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » SQL Anywhere-Datenbankverbindungen » ODBC-Datenquellen

 

SQL Anywhere-Verbindungsparameter in einer ODBC-Datenquelle

Sie können eine ODBC-Datenquelle zur Verbindung mit einer ODBC-Datenbank verwenden. Die ODBC-Datenquelle befindet sich auf dem Clientcomputer.

Die ODBC-Datenquelle enthält eine Reihe von Verbindungsparametern. Sie können eine Reihe von SQL Anywhere-Verbindungsparametern als ODBC-Datenquelle in der Windows-Registrierung oder in einer Datei speichern.

Bei SQL Anywhere geht die Verwendung von ODBC-Datenquellen über die von Windows-Anwendungen hinaus, welche die ODBC-Schnittstelle nutzen:

  • SQL Anywhere-Clientanwendungen unter Unix und Windows können ODBC-Datenquellen verwenden.

  • ODBC-Datenquellen können von allen SQL Anywhere-Clientschnittstellen außer jConnect und Sybase Open Client verwendet werden. Die Datenquelle wird unter Unix oder Windows Mobile in einer Datei gespeichert.

Wenn Sie eine Datenquelle eingerichtet haben, kann die Verbindungszeichenfolge den Namen der Datenquelle aufrufen, die verwendet werden soll:

  • Datenquellenname   Verwenden Sie den DataSourceName-Verbindungsparameter (DSN), wenn Sie eine Datenquelle in der Windows-Registrierung referenzieren wollen:
    DSN=my-data-source

  • Dateidatenquelle   Verwenden Sie den FileDataSourceName-Verbindungsparameter (FILEDSN), wenn Sie eine Datenquelle in einer Datei referenzieren wollen:
    FileDSN=mysource.dsn

Hinweis

Wenn eine Verbindungszeichenfolge und eine ODBC-Datenquelle beide denselben Verbindungsparameter angeben, wird der Wert aus der Zeichenfolge verwendet und der Wert aus der Datenquelle ignoriert. Siehe Syntaxregeln für Verbindungsparameter.

 Siehe auch