Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » SQL Anywhere für Windows Mobile » Konfigurieren von Datenbanken für Windows Mobile » Neuaufbau von Datenbanken unter Windows Mobile

 

Neuaufbau einer Datenbank unter Windows Mobile
 Entladen einer Datenbank unter Windows Mobile (dbunload)

Die folgenden Schritte können in Windows Mobile-Anwendungen von Drittherstellern eingebettet werden, um den Prozess für den Endbenutzer zu automatisieren. Wenn Sie dies vorhaben, sollten Sie überlegen, die dbunload- und dbrunsql-Optionen -qc bzw. -q zu verwenden oder die Funktion DBUnload in dbtool12.dll aufzurufen.

  1. Erstellen Sie auf einer anderen Plattform als Windows Mobile eine neue, leere SQL Anywhere 12-Datenbank.

    Die CHAR-Kollatierungssequenz sollte jener der bestehenden Datenbank entsprechen. Wenn eine NCHAR UCA-Sortierung nicht erforderlich ist, sollte die NCHAR-Kollatierungssequenz UTF8BIN sein. Dadurch benötigt der Datenbankserver die ICU-Bibliotheken (dbicu12.dll, dbicudt12.dll) nicht.

  2. Kopieren Sie die SQL Anywhere 12-Software und die leere SQL Anywhere-Datenbankdatei auf das Windows Mobile-Gerät. Siehe Hinweise zur Verwendung von dbunload unter Windows Mobile.

  3. Vergewissern Sie sich, dass keine Datenbankserver auf dem Gerät ausgeführt werden.

  4. Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    dbunload-path\dbunload -c "UID=DBA;PWD=DBA-password;CHARSET=none;DBF=existing-database" unload-directory
  5. Vergewissern Sie sich, dass dbunload erfolgreich ausgeführt wurde, und schließen Sie das dbunload-Fenster.

  6. Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    dbrunsql-path\dbrunsql -c "UID=DBA;PWD=sql;CHARSET=none;DBF=new-empty-SQLAnywhere12database-file" -g- \reload.sql
  7. Vergewissern Sie sich, dass dbrunsql erfolgreich ausgeführt wurde, und schließen Sie das dbrunsql-Fenster.

  8. Entfernen Sie die Datei reload.sql und das unload-Verzeichnis vom Windows Mobile-Gerät.