Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank starten und Verbindung mit ihr herstellen » Praktische Einführung: SQL Anywhere-Datenbank erstellen

 

Lektion 2: Hinzufügen von Tabellen zur Datenbank

Verwenden Sie das folgende Verfahren zur Erstellung einer Tabelle namens "Products".

 Tabelle erstellen
  1. Doppelklicken Sie im rechten Fensterausschnitt von Sybase Central auf Tabellen.

  2. Rechtsklicken Sie auf Tabellen und klicken Sie auf Neu » Tabelle.

  3. Im Feld Wie lautet der Name der neuen Tabelle? geben Sie Products ein.

  4. Klicken Sie auf Fertig stellen.

    Der Datenbankserver erstellt die Tabelle mit den Standardeinstellungen und zeigt dann im rechten Fensterausschnitt die Registerkarte Spalten an. Das Feld Name für die neue Spalte ist ausgewählt und eine Eingabeaufforderung fordert Sie auf, einen Namen für die neue Spalte anzugeben.

  5. Tippen Sie ProductID als Namen für die neue Spalte ein.

    Da dies die erste Spalte in der Tabelle ist, wird PSch markiert, um anzuzeigen, dass die Spalte der Primärschlüssel für die Tabelle ist.

    Wenn Sie eine Tabelle erstellen, können Sie einen Primärschlüssel anlegen, der aus mehr als nur einer Spalte besteht, indem Sie die Spalten erstellen und ein Häkchen in jede PSch-Spalte setzen. Siehe Primärschlüssel.

  6. Klicken Sie in der Liste Datentyp auf integer.

  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche mit den drei Punkten.

  8. Klicken Sie auf die Registerkarte Wert und anschließend auf Standardwert » Systemdefiniert » Autoincrement .

    Ein AUTOINCREMENT-Wert wird für jede zur Tabelle hinzugefügte Zeile erhöht. Dies gewährleistet, dass die Werte in der Spalte eindeutig sind und damit eine Grundvoraussetzung für Primärschlüssel erfüllt ist. Siehe Primärschlüssel.

  9. Klicken Sie auf OK.

  10. Klicken Sie auf Datei » Neu » Spalte.

  11. Füllen Sie die folgenden Felder aus:

    • Im Feld Name geben Sie ProductName ein.
    • Klicken Sie in der Liste Datentyp auf Char.
    • Klicken Sie in der Liste Größe auf 15.
  12. Fügen Sie Ihrer Datenbank folgende Tabellen hinzu.

    • Customers-Tabelle   Fügen Sie eine Tabelle mit dem Namen Customers hinzu, die folgende Spalten enthält:

      • CustomerID   Eine Identifikationsnummer für jeden Kunden. Vergewissern Sie sich, dass PSch ausgewählt ist und setzen Sie den Datentyp auf integer und den Standardwert auf autoincrement.

      • CompanyName   Der Name der jeweiligen Firma. Setzen Sie den Datentyp auf char mit einer maximalen Länge von 35 Zeichen.

    • SalesOrders-Tabelle   Fügen Sie eine Tabelle mit dem Namen SalesOrders hinzu, die folgende Spalten enthält:

      • SalesOrderID   Eine Identifizierungsnummer für jede Bestellung. Setzen Sie den Datentyp auf integer und vergewissern Sie sich, dass PSch ausgewählt ist. Setzen Sie den Standardwert auf autoincrement.

      • OrderDate   Das Datum, an dem die Bestellung aufgegeben wurde. Setzen Sie den Datentyp auf date.

      • CustomerID   Die Identifikationsnummer des Kunden, der die Bestellung aufgegeben hat. Setzen Sie den Datentyp auf integer.

    • SalesOrderItems-Tabelle   Fügen Sie eine Tabelle mit dem Namen SalesOrderItems hinzu, die folgende Spalten enthält:

      • SalesOrderItemsID   Die Identifikationsnummer der Bestellung, zu welcher der Artikel gehört. Setzen Sie den Datentyp auf integer und vergewissern Sie sich, dass PSch ausgewählt ist.

      • LineID   Eine Identifizierungsnummer für jede Bestellung. Setzen Sie den Datentyp auf integer und vergewissern Sie sich, dass PSch ausgewählt ist.

        Hinweis

        Da PSch sowohl für SalesOrderItemsID als auch für LineID festgelegt ist, bedeutet dies, dass der Primärschlüssel für die Tabelle aus den verketteten Werten dieser beiden Spalten besteht.

      • ProductID   Die Identifikationsnummer des als bestellter Artikel zugewiesenen Produkts. Setzen Sie den Datentyp auf integer.

  13. Klicken Sie auf Datei » Speichern.

  14. Fahren Sie fort mit Lektion 3: Festlegen einer NOT NULL-Integritätsregel für eine Spalte.

 Siehe auch