Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Programmierung » Deployment von Datenbanken und Anwendungen » Deployment von Administrationstools

 

Konfiguration der Administrationstools

Mithilfe der Initialisierungsdatei OEM.ini können Sie festlegen, welche Funktionen von den Administrationstools angezeigt oder aktiviert werden. Diese Datei muss sich im gleichen Verzeichnis wie die JAR-Dateien befinden, die von den Administrationstools verwendet werden (z.B. C:\Programme\SQL Anywhere 12\java). Wenn diese Datei nicht gefunden wird, werden Standardwerte verwendet. Für Werte, die in OEM.ini fehlen, werden ebenfalls Standardwerte verwendet.

Hinweis

Wenn Sie ein erneutes Deployment der Administrationstools durchführen, können die Tools nicht nach SQL Anywhere-Software-Updates suchen. Die Option Updates suchen erscheint nicht in durch erneutes Deployment erstellten Versionen.

Im Folgenden finden Sie eine OEM.ini-Beispieldatei:



[errors]
# reportErrors type is boolean, default = true
reportErrors=true

[updates]
# checkForUpdates type is boolean, default = true
checkForUpdates=true

[preferences]
directory=preferences_files_directory

[dbisql]
allowPasswordsInFavorites=true
disableExecuteAll=false
# lockedPreferences is assigned a comma-separated 
# list of one or more of the following option names:
#    autoCommit
#    autoRefetch
#    commitOnExit
#    disableResultsEditing
#    executeToolbarButtonSemantics
#    fastLauncherEnabled
#    maximumDisplayedRows
#    showMultipleResultSets
#    showResultsForAllStatements
lockedPreferences=showMultipleResultSets,commitOnExit

Jede Zeile, die mit dem Zeichen # beginnt, ist eine Kommentarzeile und wird ignoriert. Bei den angegebenen Optionsnamen wird die Groß-/Kleinschreibung berücksichtigt.

Die Datei OEM.ini ist in die folgenden Abschnitte unterteilt:

 [errors]
 [updates]
 [preferences]
 [dbisql]