Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Abfrage und Änderung von Daten » Joins: Daten aus mehreren Tabellen abrufen » Inner- und Outer-Joins

 

Transact-SQL-Outer-Joins (*= oder =*)

Hinweis

Die Unterstützung für die Transact-SQL-Outer-Join-Operatoren *= und =* wird nicht weiterentwickelt und in einer zukünftigen Version entfernt werden.

In Übereinstimmung mit ANSI/ISO SQL-Standards unterstützt SQL Anywhere die Schlüsselwörter LEFT OUTER, RIGHT OUTER und FULL OUTER. Aus Gründen der Kompatibilität mit Adaptive Server Enterprise vor Version 12 unterstützt SQL Anywhere auch die Transact-SQL-Gegenstücke dieser Schlüsselwörter, also *= und =*, falls die tsql_outer_joins-Datenbankoption auf "On" gesetzt ist.

Es gibt jedoch Einschränkungen und potenzielle Probleme mit der Semantik von Transact-SQL. Eine ausführliche Beschreibung von Transact-SQL-Outer-Joins finden Sie im Whitepaper "Semantics and Compatibility of Transact-SQL Outer Joins" unter [external link] http://www.sybase.com/detail?id=1017447.

Im Transact-SQL-Dialekt erstellen Sie Outer-Joins, indem Sie eine kommagetrennte Liste von Tabellen in der FROM-Klausel bereitstellen und die Sonderoperatoren *= oder =* in der WHERE-Klausel verwenden. In Adaptive Server Enterprise vor Version 12 muss die Bedingung in der WHERE-Klausel enthalten sein ("ON" wurde nicht unterstützt).

Achtung

Wenn Sie Outer-Joins erstellen, darf die Syntax *= nicht mit der Syntax der ON-Klausel gemischt werden. Diese Einschränkung gilt auch für Ansichten, die in der Abfrage referenziert werden.

 Siehe auch
 Beispiel

Einschränkungen bei Transact-SQL-Outer-Joins
Ansichten und Transact-SQL-Outer-Joins
Wie NULL Transact-SQL-Joins beeinflusst