Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Performanceverbesserungen, Diagnosen und Monitoring » Tipps zum Verbessern der Performance

 

Autocommit-Modus ausschalten

Wenn Ihre Anwendung im Autocommit-Modus ausgeführt wird, behandelt SQL Anywhere jede Anweisung als separate Transaktion. Die Wirkung ist dieselbe, wie wenn Sie eine COMMIT-Anweisung an das Ende jedes Ihrer Anweisungen anhängen.

Anstatt im Autocommit-Modus zu arbeiten, sollten Sie versuchen, Ihre SQL-Anweisungen so zu gruppieren, dass jede Gruppe eine logische Aufgabe ausführt. Wenn Sie Autocommit deaktivieren, müssen Sie nach jeder logischen Gruppe von SQL-Anweisungen einen explizite COMMIT-Anweisung ausführen. Achten Sie auch darauf, dass bei großen Transaktionen Blockierungen und Deadlocks auftreten können.

Wenn Sie keine Transaktionslogdatei verwenden, sind die Kosten der Verwendung des Autocommit-Modus hoch. Jede Anweisung erzwingt einen Checkpoint – ein Vorgang, bei dem gegebenenfalls mehrere Seiten mit Daten auf den Plattenspeicher geschrieben werden müssen.

Jede Anwendungsschnittstelle setzt ihr autocommit-Verhalten anders. Bei Open Client-, ODBC- und JDBC-Schnittstellen ist "Autocommit" die Standardeinstellung.

 Siehe auch