Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Transaktionen und Isolationsstufen » Richtlinien zum Auswählen der Isolationsstufen

 

Serialisierbare Abfolgeplanung

Um Transaktionen gleichzeitig zu bearbeiten, muss der Datenbankserver einige Teile der Anweisungen einer Transaktion ausführen, danach Teile von anderen Transaktionen, bevor wieder weitere Vorgänge von der ersten Transaktion durchgeführt werden. Die Reihenfolge, in der die Abläufe der verschiedenen Transaktionen miteinander verwoben sind, nennt sich Abfolgeplanung.

Wenn Transaktionen auf diese Art gleichzeitig durchgeführt werden, kann dies zu verschiedenen Ergebnissen führen, darunter auch zu den drei Inkonsistenzen, die im vorherigen Abschnitt beschrieben wurden. Manchmal wäre der endgültige Zustand der Datenbank auch erreicht worden, wenn die Transaktionen sequenziell durchgeführt worden wären, das heißt, dass eine Transaktion immer vollständig abgeschlossen wird, bevor die nächste beginnt. Eine Abfolgeplanung wird als serialisierbar bezeichnet, wenn die sequenzielle Ausführung der Transaktionen in einer beliebigen Reihenfolge zum gleichen Zustand der Datenbank geführt hätte.

Serialisierbarkeit ist das allgemein akzeptierte Kriterium für Fehlerfreiheit. Ein serialisierbares Schema wird als fehlerfrei akzeptiert, da die Datenbank nicht durch die gleichzeitige Ausführung der Transaktionen beeinträchtigt wird.

Die Isolationsstufe wirkt sich auf die Serialisierbarkeit einer Transaktion aus. Bei Isolationsstufe 3 sind alle Ablaufplanungen serialisierbar. Die Standardeinstellung ist 0.

 Serialisierbar bedeutet, dass sich die Parallelität nicht auswirkt
 Nicht serialisierbare Schemata führen zu Inkonsistenzen
 Siehe auch