Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Performanceverbesserungen, Diagnosen und Monitoring » Tools für Performanceüberwachung und Diagnose » Diagnoseprotokollierung

 

Erstellen einer Diagnoseprotokollierungssitzung (SQL)

Sie können eine Protokollierungssitzung starten, indem Sie die ATTACH TRACING-Anweisung in Interactive SQL ausführen.

Voraussetzungen

DBA- oder PROFILE-Berechtigung.

Kontext und Bemerkungen

Hinweis

Das Starten einer Protokollierungssitzung wird auch als Anhängen einer Protokollierung bezeichnet. Dementsprechend wird das Stoppen einer Protokollierungssitzung als Abtrennen einer Protokollierung bezeichnet. Die SQL-Anweisungen für das Starten und Stoppen von Protokollierungen lauten ATTACH TRACING und DETACH TRACING.

 Diagnoseprotokollierungssitzung erstellen
  1. Stellen Sie eine Verbindung mit der Datenbank her.

  2. Verwenden Sie die Systemprozedur "sa_set_tracing_level", um die Protokollierungsstufen festzulegen.

  3. Starten Sie die Protokollierung, indem Sie die Anweisung ATTACH TRACING ausführen.

  4. Beenden Sie die Protokollierung, indem Sie die Anweisung DETACH TRACING ausführen.

Ergebnisse

Die Protokollierungssitzung wird erstellt und abgeschlossen.

Nächste Schritte

Die Diagnoseprotokollierungsdaten können in Sybase Central im Modus "Anwendungsprofil" angezeigt werden.

Beispiel

In diesem Beispiel wird gezeigt, wie die Diagnoseprotokollierung für die aktuelle Datenbank gestartet wird, wie die Protokollierungsdaten in einer separaten Datenbank gespeichert werden und wie ein zweistündiges Limit für die zu speichernden Daten gesetzt wird. Dieses Beispiel umfasst eine Zeile:

ATTACH TRACING TO 
'UID=DBA;PWD=sql;Server=server47;DBN=tracing;Host=myhost' LIMIT HISTORY 2 HOURS;

In diesem Beispiel wird gezeigt, wie die Diagnoseprotokollierung für die aktuelle Datenbank gestartet wird, wie die Protokollierungsdaten in der lokalen Datenbank gespeichert werden und wie ein Zwei-Megabyte-Limit für die zu speichernden Daten gesetzt wird:

ATTACH TRACING TO LOCAL DATABASE LIMIT SIZE 2 MB;

In diesem Beispiel wird gezeigt, wie die Diagnoseprotokollierung beendet wird und wie die Diagnosedaten gespeichert werden, die während der Protokollierungssitzung erfasst wurden:

DETACH TRACING WITH SAVE;

In diesem Beispiel wird gezeigt, wie die Diagnoseprotokollierung beendet wird, die Diagnosedaten aber nicht gespeichert werden.

DETACH TRACING WITHOUT SAVE;

 Siehe auch