Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Performanceverbesserungen, Diagnosen und Monitoring » Praktische Einführungen in die Anwendungsprofilerstellung » Praktische Einführung: Deadlocks diagnostizieren

 

Lektion 3: Daten der Verbindungsblockierungen überprüfen

Der Modus Anwendungsprofil liefert eine grafische Darstellung der Verbindungen, die an einem Deadlock teilnehmen. Außerdem stellt er die Registerkarte Verbindungsblockierungen zur Verfügung, die zusätzliche Informationen über blockierte Verbindungen enthält.

 Überprüfen von Daten blockierter Verbindungen
  1. Öffnen Sie wie folgt die Analysedatei, die während der Protokollierungssitzung erstellt wurde:

    1. Klicken Sie in Sybase Central auf Anwendungsprofil » Analysedatei öffnen oder mit einer Protokollierungsdatenbank verbinden.

    2. Klicken Sie auf In einer Protokollierungsdatenbank.

    3. Klicken Sie auf Open (Öffnen).

    4. Im Feld Benutzer-ID geben Sie DBA ein.

    5. Im Feld Kennwort geben Sie sql ein.

    6. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Aktion die Option Mit einer laufenden Datenbank auf diesem Computer verbinden.

    7. Im Feld Datenbankname geben Sie app_profiling ein.

    8. Klicken Sie auf Verbinden.

  2. Zeigen Sie wie folgt die grafische Darstellung des Deadlocks an:

    1. Im Fensterausschnitt Details zur Anwendungsprofilerstellung klicken Sie auf die Registerkarte Status und wählen die aktuellste ID in der Liste Protokollierungssitzungs-ID aus.

      Wenn der Fensterausschnitt Details zur Anwendungsprofilerstellung nicht eingeblendet wird, klicken Sie auf Ansicht » Details zur Anwendungsprofilerstellung.

    2. Am unteren Rand des Fensterausschnitts Details zur Anwendungsprofilerstellung klicken Sie auf die Registerkarte Deadlocks. Der aktuellste Deadlock wird angezeigt. Klicken Sie auf die Liste Deadlock, um weitere Deadlocks anzuzeigen.

    3. Die folgende Illustration zeigt, wie die UPDATE-Anweisungen eine Deadlock-Bedingung erzeugt haben.

      Für jede Verbindung wird eine Tabelle mit einem Pfeil zur anderen Verbindung angezeigt.

    Jede an einem Deadlock beteiligte Verbindung wird durch eine Tabelle mit den folgenden Feldern dargestellt:

    • Verbindungsname   Dieses Feld zeigt die Benutzer-ID an, die die Verbindung geöffnet hat.

    • SQL-Anweisung   Dieses Feld zeigt die tatsächlich an einem Deadlock beteiligte Anweisung an. In diesem Fall wurde der Deadlock durch die UPDATE-Anweisungen in den Prozeduren bewirkt, die Sie für jede Instanz von Interactive SQL ausgeführt haben.

    • Eigentümer der Verbindungs-ID   Dieses Feld zeigt die ID der Verbindung an, die die aktuelle Verbindung blockiert hat.

    • Datensatz-ID   Dieses Feld zeigt die ID der Zeile an, auf der die aktuelle Verbindung blockiert ist.

    • Rollback-Vorgangsanzahl   Dieses Feld zeigt die Anzahl der Vorgänge an, die aufgrund des Deadlocks zurückgesetzt werden müssen. In diesem Fall enthielten die Prozeduren nur die UPDATE-Anweisungen, daher ist die Anzahl 0.

  3. Um zusätzliche Deadlock-Daten anzuzeigen, z.B. wie häufig die Deadlocks auftreten und wie lange sie dauern, verwenden Sie die Registerkarte Verbindungsblockierungen wie folgt:

    1. Im Fensterausschnitt Details zur Anwendungsprofilerstellung klicken Sie auf die Registerkarte Datenbank-Protokollierungsdaten.

    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindungsblockierungen oberhalb der Registerkarte Datenbank-Protokollierungsdaten.

    3. Die Registerkarte Verbindungsblockierungen wird eingeblendet und zeigt die Blockierungszeit, die Entblockierungszeit und die Dauer der einzelnen blockierten Verbindungen an.

  4. Sie haben das Thema Deadlocks der praktischen Einführung in die Anwendungsprofilerstellung abgeschlossen. Klicken Sie auf Verbindungen » Trennen und schließen Sie Sybase Central.

 Siehe auch