Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Clientadministration » SQL Anywhere-Clients für MobiLink » Skriptgesteuerter Upload » Gespeicherte Prozeduren für skriptgesteuerten Upload

 

Benutzerdefinierte Fortschrittswerte in skriptgesteuerten Uploads

Standardmäßig sind die Start- und Abschluss-Verarbeitungsfortschrittswerte, die an die Prozeduren des skriptgesteuerten Uploads übergeben werden, Zeitstempel. Der Abschluss-Verarbeitungsfortschrittwert entspricht standardmäßig dem Zeitpunkt, an dem dbmlsync mit dem Upload beginnt. Der Start-Verarbeitungsfortschritt für eine Synchronisation entspricht immer dem Abschluss-Verarbeitungsfortschritt des letzten erfolgreichen Uploads dieser Subskription. Dies ist für die meisten Implementierungen zutreffend.

Der Hook sp_hook_dbmlsync_set_upload_end_progress ist in den seltenen Fällen notwendig, in denen ein anderes Verhalten erforderlich ist. Mit diesem Hook können Sie den Abschluss-Verarbeitungsfortschritt einstellen, der für einen Upload verwendet wird. Der Abschluss-Verarbeitungsfortschritt muss größer als der Start-Verarbeitungsfortschritt sein. Der Start-Verarbeitungsfortschritt kann nicht geändert werden.

Mit dem sp_hook_dbmlsync_set_upload_end_progress-Hook können Sie den Abschluss-Verarbeitungsfortschritt entweder als TIMESTAMP- oder als UNSIGNED INTEGER-Wert definieren. Die gespeicherten Prozeduren des Uploads erkennen beide Formen. Zur Vereinfachung können Sie die Funktionen sa_convert_ml_progress_to_timestamp und sa_convert_timestamp_to_ml_progress verwenden, um die Fortschrittswerte von einer Form in die andere zu konvertieren.

 Siehe auch