Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » MobiLink - Erste Orientierung » Praktische Einführungen in MobiLink » Praktische Einführung: Synchronisation mit Microsoft Excel

 

Lektion 7: Einrichten der konsolidierten MobiLink-Clientdatenbank

In dieser Lektion wird davon ausgegangen, dass Sie bereits alle vorherigen Lektionen abgeschlossen haben. Siehe Lektion 1: Einrichten einer Excel-Tabelle.

In dieser Lektion verwenden Sie eine SQL Anywhere-Datenbank für Ihre konsolidierte Datenbank und den MobiLink-Client. Dabei wird davon ausgegangen, dass sich Ihr MobiLink-Client, die konsolidierte Datenbank und der MobiLink-Server auf demselben Computer befinden.

Um die MobiLink-Clientdatenbank einzurichten, erstellen Sie die Tabellen RemoteOrders und OrderComments. Die RemoteOrders-Tabelle entspricht der RemoteOrders-Tabelle in der konsolidierten Datenbank. Der MobiLink-Server verwendet SQL-basierte Skripten für die Synchronisation der entfernten Bestellungen. Die OrderComments-Tabelle wird nur in Clientdatenbanken verwendet. Der MobiLink-Server verarbeitet die OrderComments-Tabellen mithilfe spezieller Ereignisse.

 Einrichten der konsolidierten MobiLink-Clientdatenbank
  1. Erstellen Sie Ihre MobiLink Clientdatenbank mit dem Befehlszeilen-Dienstprogramm dbinit.

    Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    dbinit -i -k remote1

    Die Optionen -i und -k ignorieren die jConnect-Unterstützung und Watcom-SQL-Kompatibilitätsansichten.

  2. Starten Sie Ihre MobiLink-Clientdatenbank mit dem dbeng12-Befehlszeilen-Dienstprogramm.

    Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    dbeng12 remote1
  3. Verbinden Sie sich über Interactive SQL mit Ihrem MobiLink-Client.

    Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    dbisql -c "SERVER=remote1;UID=DBA;PWD=sql"
  4. Erstellen Sie die Tabelle RemoteOrders.

    Führen Sie die folgende SQL-Anweisung in Interactive SQL aus:

    CREATE TABLE RemoteOrders (
        order_id           INTEGER NOT NULL,
        product_id         INTEGER NOT NULL,
        quantity           INTEGER,
        order_status       VARCHAR(10) DEFAULT 'new',
        PRIMARY KEY(order_id)
    );
  5. Erstellen Sie die OrderComments-Tabelle.

    Führen Sie die folgende SQL-Anweisung in Interactive SQL aus:

    CREATE TABLE OrderComments (
        comment_id         INTEGER NOT NULL,
        order_id           INTEGER NOT NULL,
        order_comment      VARCHAR(255),
        PRIMARY KEY(comment_id),
        FOREIGN KEY(order_id) REFERENCES RemoteOrders(order_id)
    );
  6. Erstellen Sie Ihren MobiLink-Synchronisationsbenutzer sowie die Publikation und Subskription.

    Führen Sie die folgende SQL-Anweisung in Interactive SQL aus:

    CREATE SYNCHRONIZATION USER ml_sales1;
    CREATE PUBLICATION order_publ (TABLE RemoteOrders, TABLE OrderComments);
    CREATE SYNCHRONIZATION SUBSCRIPTION TO order_publ FOR ml_sales1
     TYPE TCPIP ADDRESS 'host=localhost';
    Hinweis

    Mit den Klauseln TYPE und ADDRESS in der CREATE SYNCHRONIZATION SUBSCRIPTION-Anweisung legen Sie fest, wie die Verbindung zum MobiLink-Server hergestellt wird.

    Sie können Publikationen verwenden, um zu bestimmen, welche Daten synchronisiert werden. In diesem Fall legen Sie die gesamten RemoteOrders- und OrderComments-Tabellen fest.

  7. Fortfahren mit Lektion 8: Synchronisieren.

 Siehe auch