Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » QAnywhere » Konnektoren

 

JMS-Konnektoren einrichten

Die folgenden Schritte bieten einen Überblick über die erforderlichen Aufgaben zum Einrichten von QAnywhere mit JMS-Konnektoren in einem bereits eingerichteten QAnywhere-System.

 Überblick über die Integration einer QAnywhere-Anwendung in ein externes JMS-System
  1. Erstellen Sie JMS-Warteschlangen mit JMS-Verwaltungstools für Ihr JMS-System. Der QAnywhere-Konnektor überwacht eine einzige JMS-Warteschlange auf JMS-Nachrichten. Sie müssen diese Warteschlange erstellen, falls sie noch nicht existiert.

    Hinweise über das Erstellen von Warteschlangen finden Sie in der Dokumentation für Ihr JMS-Produkt.

  2. Öffnen Sie Sybase Central.

  3. Stellen Sie eine Verbindung zu Ihrem Server-Nachrichtenspeicher unter Verwendung des QAnywhere-Plug-Ins her.

    Klicken Sie auf Verbindungen » Verbinden mit QAnywhere 12.

    Das Fenster Mit einer allgemeinen ODBC-Datenbank verbinden erscheint

  4. Im Feld Benutzer-ID geben Sie ml_server ein.

  5. Im Feld Kennwort geben Sie sql ein.

  6. Klicken Sie auf OK.

  7. Klicken Sie auf Datei » Neu » Konnektor.

  8. Klicken Sie auf JMS und klicken Sie dann auf den Typ des von Ihnen verwendeten Webservers in der Liste Welches JMS-System verwenden Sie?. Klicken Sie auf Weiter.

  9. Auf der Seite Konnektornamen führen Sie Folgendes durch:

    • Im Feld Konnektorname geben Sie das JMS-System ein, das Sie verwenden. Siehe Eine QAnywhere-Nachricht an einen JMS-Konnektor senden.

    • In das Feld Empfängerziel geben Sie den Warteschlangennamen (qanywhere_receive) ein, der vom Konnektor verwendet werden soll, wenn er auf Nachrichten vom JMS wartet, die für QAnywhere-Clients bestimmt sind.

    • Klicken Sie auf Weiter.

  10. Auf der Seite JNDI-Einstellungen führen Sie Folgendes durch:

    • In das Feld JNDI-Factory geben Sie den Factory-Namen ein, der für den Zugriff auf den externen JMS JNDI-Namensdienst verwendet wird.

    • In das Feld Namensdienst-URL geben Sie den URL für den Zugriff auf den JMS JNDI-Namensdienst ein.

    • In das Feld Benutzername geben Sie den Authentifizierungsnamen zum Verbinden mit dem externen JMS JNDI-Namensdienst ein.

    • In das Feld Kennwort geben Sie das Authentifizierungskennwort zum Verbinden mit dem externen JMS JNDI-Namensdienst ein.

    • Klicken Sie auf Weiter.

  11. Auf der Seite Einstellungen für JMS-Warteschlange führen Sie Folgendes durch:

    • In das Feld Warteschlangen-Factory geben Sie den Namen der externen JMS Provider-Warteschlangen-Factory ein.

    • In das Feld Benutzername geben Sie die Benutzer-ID zum Verbinden mit der externen JMS-Warteschlangenverbindung ein.

    • In das Feld Kennwort geben Sie das Kennwort zum Verbinden mit der externen JMS-Warteschlangenverbindung ein.

    • Klicken Sie auf Weiter.

  12. Auf der Seite Einstellungen für JMS-Thema führen Sie Folgendes durch:

    • In das Feld Themen-Factory: geben Sie den Namen der externen JMS Provider-Themen-Factory ein.

    • In das Feld Benutzername geben Sie die Benutzer-ID zum Verbinden mit der externen JMS-Themenverbindung ein.

    • In das Feld Kennwort geben Sie das Kennwort zum Verbinden mit der externen JMS-Themenverbindung ein.

    • Klicken Sie auf Fertig stellen.

  13. Klicken Sie auf OK.

  14. Starten Sie den MobiLink-Server mit einer Verbindung zum Server-Nachrichtenspeicher und der Option -sl java. Siehe Den MobiLink-Server für JMS-Integration starten.

    Starten des MobiLink-Servers

    Wenn ein JMS-Konnektor auf diese Weise definiert ist, müssen Sie den MobiLink-Server immer mit den in den -sl java-Optionen definierten JMS-Client-Klassen wie beschrieben starten. Wenn der JMS-Konnektor nicht mehr benötigt wird und Sie MobiLink ohne die -sl java-Optionen starten wollen, müssen Sie erst den JMS-Konnektor mit Sybase Central entfernen.

  15. Um für Ihren JMS-Konnektor zusätzliche Optionen einzustellen, klicken Sie entweder mit der rechten Maustaste auf den gerade erstellten Konnektor und klicken Sie auf die Option "Eigenschaften" oder verwenden Sie die Servermanagement-Anforderungen.

    Eine Liste der verfügbaren Eigenschaften finden Sie unter Konfiguration der JMS-Konnektoreigenschaften.

    Informationen zum Einrichten von Konnektoreigenschaften mit Servermanagement-Anforderungen finden Sie unter Konnektorverwaltung mit Servermanagement-Anforderungen.

 Nachrichten versenden
  1. Um eine Nachricht von einer Anwendung in Ihrem QAnywhere-System an das externe Messaging-System zu senden, erstellen Sie eine QAnywhere-Nachricht und senden sie diese an connector-address\JMS-queue-name.

    Siehe Eine QAnywhere-Nachricht an einen JMS-Konnektor senden.

  2. Um eine Nachricht vom externen Messaging-System an eine Anwendung im QAnywhere-System zu senden, gehen Sie folgendermaßen vor:

    • Erstellen Sie eine JMS-Nachricht.

    • Setzen Sie die ias_ToAddress-Eigenschaft auf die QAnywhere-id\queue (wobei ID die ID des Client-Nachrichtenspeichers und queue der Name Ihrer Anwendungswarteschlange ist).

    • Stellen Sie die Nachricht in die JMS-Warteschlange.

    Siehe Für QAnywhere bestimmte JMS-Nachrichten adressieren.

 Weitere Ressourcen für die ersten Schritte

Den MobiLink-Server für JMS-Integration starten
Konfiguration der JMS-Konnektoreigenschaften
Konfiguration mehrerer Konnektoren