Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere 12 - Änderungen und Upgrades » Neue Funktionen in Version 10.0.1 » UltraLite

 

Neue Funktionen

Im Folgenden finden Sie eine Liste der neuen Funktionen, die in UltraLite in Version 10.0.1 hinzugefügt wurden.

  • Neue Plattformen und Geräte   Windows Vista wird ab dieser Version unterstützt.

  • Verbesserte SQL-Performance   Bislang hat UltraLite standardmäßig den Primärschlüsselindex verwendet, wenn der UltraLite-Abfrageoptimierer festgestellt hat, dass die Verwendung eines vorhandenen Indexes keine Vorteile für die Abfrage bietet.

    Ab dieser Version greift UltraLite direkt in den Datenbankseiten auf Zeilen zu, anstatt den Primärschlüssel zu verwenden. Dadurch werden die Abfrageergebnisse in einer anderen Reihenfolge als in früheren Versionen zurückgegeben, da Zeilen nicht mehr vom Primärschlüsselindex sortiert werden. Wenn die Sortierung der Daten von Bedeutung ist, sollten Sie in der Abfrage eine ORDER BY-Klausel verwenden. Siehe Direkte Page-Scans und Verwenden von Index-Scans.

  • Zugriff auf Datenbankeigenschaften und -optionen über SQL   In früheren Versionen konnten Sie nur mit den Methoden der verschiedenen UltraLite-APIs auf die Datenbankeigenschaften und -optionen zugreifen. Nun stellt UltraLite SQL die folgende Anweisung und Funktion bereit, um Eigenschaften und Optionen über SQL (einschließlich Interactive SQL) festzulegen und abzufragen:

  • Größere Anzahl gleichzeitiger Verbindungen   UltraLite unterstützt nun eine größere Anzahl von gleichzeitigen Verbindungen. Eine einzelne Datenbank unterstützt weiterhin 14 Verbindungen. Die Anzahl der insgesamt möglichen gleichzeitigen Datenbankverbindungen wurde jedoch erhöht:

    • 8 Datenbanken und 16 parallele Verbindungen unter Palm OS und Symbian OS

    • 32 Datenbanken und 64 parallele Verbindungen für alle anderen Plattformen

    Hinweis

    Die Gesamtanzahl von SQLCAs, die Sie verwenden können, um sich mit der Engine zu verbinden, ist 31. Berücksichtigen Sie diese Zahl im Hinblick darauf, dass einige Komponenten einen SQLCA pro Datenbankmanager und einen SQLCA pro Verbindung verwenden. Wenn Ihre Anwendung z.B. die UltraLite .NET-API verwendet, ist die tatsächliche Anzahl von Verbindungen auf insgesamt 30 begrenzt.

  • Festschreibe- und Auslesevorgänge   Bislang wurden Festschreibevorgänge, die mit der COMMIT-Anweisung oder einem API-Aufruf ausgeführt wurden, erst abgeschlossen, nachdem UltraLite eine Transaktion sicher in den Speicher ausgelesen hatte. In dieser Version können Sie dieses Verhalten konfigurieren und logisch in separate Vorgänge unterteilen:

    • Durch eine logische Festschreibung können Sie nun Transaktionen in einer Anwendung zurückzusetzen.

    • Ein Checkpoint bietet einen Punkt für die Wiederherstellung nach einem Fehler. Somit können Sie bis zur letzten festgeschriebenen Transaktion zurücksetzen, die in den Speicher ausgelesen wurde.

    Sie können jedoch auch die Performance von UltraLite-Anwendungen verbessern, die die Autocommit-Funktion verwenden, insbesondere, wenn Sie Auslesevorgänge für Festschreibungen gruppieren. Siehe Sichern und Wiederherstellen einer UltraLite- und UltraLite Java Edition-Datenbank und Bereinigen einzelner oder gruppierter Transaktionen.

    Dieses neue Verhalten wird durch die folgenden Funktionen unterstützt: