Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » SQL Anywhere 12 - Änderungen und Upgrades » Neue Funktionen in Version 11.0.1

 

Neue MobiLink-Funktionen

Im Folgenden finden Sie eine Liste der neuen Funktionen, die in MobiLink in Version 11.0.1 hinzugefügt wurden.

  • Caching von Schemata der entfernten Datenbank   Die neue Funktion für das Caching von Schemata reduziert den Overhead für kleinere Synchronisationen. Entfernte Schemata werden vom MobiLink-Server bei der ersten Synchronisation im Cache abgelegt. Bei nachfolgenden Synchronisationen werden Informationen entfernter Schemata nur an den MobiLink-Server gesendet, wenn diese nicht bereits im Cache abgelegt wurden.

  • Option -vi für mlsrv11   Zeigt den Spaltenwert der einzelnen Upload-Zeilen an. Siehe mlsrv12-Option -v .

  • Option -vq für mlsrv11   Zeigt die Spaltenwerte der einzelnen Download-Zeilen an. Siehe mlsrv12-Option -v .

  • Option -vm für mlsrv11   Schreibt beim Abschluss einer Synchronisation die Dauer der Synchronisation und die Dauer der einzelnen Synchronisationsphasen ins Log. Siehe mlsrv12-Option -v .

  • Option -ppv für mlsrv11   Bewirkt, dass MobiLink neue periodische Überwachungswerte entsprechend dem festgelegten Zeitraum ausgibt. Siehe mlsrv12-Option -ppv.

  • Präfix ml_ignore   Der MobiLink-Server erkennt SQL-Skripten mit dem Präfix --{ml_ignore} als absichtlich ignorierte Skripten. Siehe Ignorierte Skripten.

  • Option -sv für dblsn   Legt die Skriptversion fest, die der MobiLink Listener für die Authentifizierung mit einer Datenbank verwendet. Siehe dblsn-Option -sv .

  • Unterstützung von Oracle VArray   Der Oracle ODBC-Treiber von iAnywhere Solutions 11 unterstützt nun die Verwendung von Oracle VARRAY in gespeicherten Prozeduren. Siehe Oracle-VARRAY.

  • Listener-Schlüsselwortvariablen für den Lightweight-Polling-Modus   Die Listener-Schlüsselwörter poll_connect, poll_notifier, poll_key und poll_every wurden hinzugefügt, um den Lightweight-Polling-Modus zu unterstützen.

  • Aktionsvariablen für den Lightweight-Polling-Modus   Die Aktionsvariablen $poll_connect, $poll_notifier, $poll_key und $poll_every wurden hinzugefügt, um den Lightweight-Polling-Modus zu unterstützen.

  • Client-Authentifizierung mit Common Access Cards    MobiLink-Clients unterstützen nun die Authentifizierung mit Clientidentitäten von Common Access Cards (CACs). Siehe identity_name.

    Hinweis

    Diese Funktion ist Bestandteil der Zusatzkomponente CAC-Authentifizierung und erfordert eine separate Lizenz. Siehe Getrennt lizenzierbare Komponenten.

  • Unterstützung für Microsoft SQL Server 2008   Der MobiLink-Synchronisationsserver unterstützt nun konsolidierte Datenbanken, die auf Microsoft SQL Server 2008 laufen. Weitere Hinweise über die Zuordnung der neuen Microsoft-Datentypen DATE, TIME und DATETIME2 finden Sie unter Microsoft SQL Server-Datentypzuordnung.

  • Neue Methode für .NET DownloadTableData-Schnittstelle   Die getLastDownloadTime-Methode zum Zurückgeben der letzten Downloadzeit für eine Tabelle wurde hinzugefügt. Siehe DownloadTableData.GetLastDownloadTime-Methode [MobiLink-Server .NET].

  • Ausführlichkeitsstufe des Logs für bestimmte MobiLink-Benutzer und entfernte IDs   Ab sofort können Sie verschiedene Ausführlichkeitsstufen des Logs für einen bestimmten MobiLink-Benutzer oder eine entfernte ID festlegen. Siehe Ausführlichkeitsstufe des Logs für bestimmte MobiLink-Benutzer und entfernte IDs.

  • Unterstützung für MySQL im Modellmodus   Das MobiLink-Plug-In unterstützt nun konsolidierte MySQL-Datenbanken.

  • Option -c für mlmon   Die Option -c wurde dem mlmon-Befehl für den MobiLink-Monitor hinzugefügt. Die Option -c schließt den MobiLink-Monitor am Ende der Verbindung und speichert die Sitzung in der angegebenen Datenbank.