Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SQL Anywhere 12.0.1 (Deutsch) » Kontextsensitive Hilfe » Hilfe zum MobiLink-Plug-In » Assistenten zum MobiLink-Synchronisationsmodell

 

Assistent zum Erstellen eines Synchronisationsmodells: Seite Zeitstempel-Downloadoptionen

Bei zeitstempelbasierten Downloads muss in der konsolidierten Datenbank für jede synchronisierte Tabelle eine TIMESTAMP-Spalte vorhanden sein, um Änderungen an Zeilen zu protokollieren.

Achtung

In der TIMESTAMP-Spalte wird aufgezeichnet, wann zuletzt durch eine Synchronisation Änderungen an der konsolidierten Datenbank vorgenommen wurden. Diese Spalte befindet sich in der konsolidierten Datenbank und darf niemals synchronisiert oder durch einen anderen Prozess verändert werden.

Auf dieser Seite können Sie den Namen der TIMESTAMP-Spalte angeben und festlegen, ob die Spalte zu synchronisierten Tabellen hinzugefügt werden soll oder ob Schattentabellen für den Zeitstempel erstellt werden sollen.

Diese Seite enthält folgende Komponenten:

  • Name der Zeitstempelspalte   Zeigt den Namen der TIMESTAMP-Spalte an.

  • Zeitstempel-Spalten in synchronisierten Tabellen verwenden   Wählen Sie diese Option aus, um TIMESTAMP-Spalten zu Ihren synchronisierten Tabellen in der konsolidierten Datenbank hinzuzufügen. Wählen Sie diese Option, wenn Sie die Definition der konsolidierten Tabelle ändern wollen. Wenn Sie das Modell bereitstellen, wird jeder synchronisierten Tabelle in der konsolidierten Datenbank eine TIMESTAMP-Spalte hinzugefügt, sofern sie nicht bereits vorhanden ist.

    Beim nächsten Deployment dieses Modell für die konsolidierte Datenbank, werden Sie aufgefordert, das konsolidierte Schema in dem Modell zu aktualisieren.

    • Spaltenstandard anstatt eines Triggers verwenden   Wählen Sie diese Option aus, um für die Verwaltung der TIMESTAMP-Spalte einen Spaltenstandardwert statt eines Triggers zu verwenden. Diese Option ist nur für konsolidierte SQL Anywhere-, MySQL- und IBM DB2 LUW-Datenbanken verfügbar. Die Verwendung eines Spaltenstandardwerts anstatt eines Triggers kann zu einer besseren Performance führen, wenn in der konsolidierten Datenbank Zeilen eingefügt oder aktualisiert werden.

      Da bei MySQL und IBM DB2 LUW nur eine Spalte in einer Tabelle den erforderlichen Standardwert haben darf, können Sie diese Option nur für Tabellen verwenden, die nicht bereits eine solche Spalte haben. Andernfalls müssen Sie den vorhandenen Spaltennamen als Namen für die TIMESTAMP-Spalte verwenden.

  • Schattentabellen für Zeitstempelspalten verwenden   Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie für jede synchronisierte konsolidierte Datenbanktabelle eine Schattentabelle erstellen wollen. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie das Schema der synchronisierten konsolidierten Datenbank nicht durch Hinzufügen von TIMESTAMP-Spalten ändern möchten. Eine Schattentabelle besteht aus zwei Spalten, eine für den Primärschlüssel der Tabelle und eine für den Zeitstempel. Schattentabellen werden mit demselben Eigentümer wie die Basistabelle erstellt.

Auf der Registerkarte Zuordnungen können Sie diese Optionen anzeigen und ändern, nachdem der Assistent zum Erstellen eines Synchronisationsmodells abgeschlossen wurde. Siehe Downloadtyp ändern.

 Siehe auch