Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere, on-demand edition 1.0 Support Package 3 (Deutsch) » SAP Sybase SQL Anywhere, on-demand edition 1.0 » Tenant-Datenbanken

 

Hinzufügen einer Tenant-Datenbank (Cloud-Konsole)

Fügen Sie Datenbanken zur Cloud hinzu, die kleiner sind als 100 MB und keine DBSpaces haben. Wenn eine Datenbank größer ist als 100 MB oder DBSpaces hat, verwenden Sie das Cloud-Dienstprogramm zum Hinzufügen von Tenant-Datenbanken (dbcloudadd).

Voraussetzungen

  • Die Datenbank muss Version 10 oder später aufweisen.

  • Die Benutzer-ID und das Kennwort für einen Datenbankbenutzer:

    • Bei Datenbanken bis Version 12 muss der Benutzer die DBA-Berechtigung haben.

    • Bei Datenbanken ab Version 16 muss der Benutzer das Äquivalent der SYS_AUTH_DBA_ROLE-Kompatibilitätsrolle haben.

    Die Benutzer-ID wird in der Cloud gespeichert und später zum Verbinden mit der Datenbank verwendet, wenn Administrationsaufgaben ausgeführt werden müssen. Das Kennwort wird verworfen, sobald die Datenbank zur Cloud hinzugefügt wurde.

  • Der Cloud-Benutzer muss das AddDatabase-Privileg haben.

  • Beachten Sie die Anforderungen der Datenbank. Siehe Anforderungen zum Hinzufügen von Hosts.

Kontext und Bemerkungen

Eine Datenbank wird beim Hinzufügen zur Cloud immer einem Upgrade unterzogen. Standardmäßig wird ein Upgrade auf eine Datenbank der Version 16 durchgeführt. Bei einem Upgrade auf eine Datenbank der Version 16 lautet die in der Cloud-Konsole festgelegte Standardeinstellung, dass Systemprozeduren mit den Privilegien des Aufrufers ausgeführt werden.

 Aufgabe
  1. Navigieren Sie in der Cloud-Konsole zum Fensterausschnitt Datenbanken.

  2. Klicken Sie auf Hinzufügen und befolgen Sie die Anweisungen.

    Wenn Sie einen Namen für die Datenbank in der Cloud angeben, vergewissern Sie sich, dass dieser Name unter allen Tenant-Datenbanken in der Cloud eindeutig ist und die Namensbeschränkungen für Tenant-Datenbanken einhält.

Ergebnisse

Die Datenbank wird hochgeladen, einem Upgrade unterzogen und zum Ausführen in der Cloud vorbereitet. Die Datenbank wird in der Cloud neu gestartet, es sei denn, sie ist als Autostart-Datenbank konfiguriert.

Nächste Schritte

Um die Verfügbarkeit Ihrer Datenbank sicherzustellen, sollten Sie eine Spiegelung einrichten. Bei der Spiegelung werden zwei Cloud-Server eingesetzt, auf denen Primär- und den Spiegeldatenbank laufen, und ein Cloud-Server wird als Arbiter ausgeführt, um zu verhandeln, welche Datenbank die Kopie mit Lese-/Schreibzugriff sein soll.

 Siehe auch