Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » SQL Anywhere-Datenbankverbindungen

 

Datenbankdateitypen

Jeder einzelnen Datenbank werden die folgenden Dateien zugeordnet:

  • Die Datenbankdatei   Die Datei enthält den gesamten Inhalt Ihrer Datenbank. Eine einzelne Datei kann eine einzelne Datenbank enthalten; Sie können aber bis zu 12 DBSpaces hinzufügen (das sind zusätzliche Dateien, welche Teile derselben Datenbank enthalten). Sie wählen einen Speicherort für die Datenbankdatei und die DBSpaces aus. Die Datenbankdatei hat gewöhnlich die Erweiterung .db.

  • Das Transaktionslog   Diese Datei enthält eine Aufzeichnung der Änderungen in der Datenbankdatei und ist für die Synchronisation und Wiederherstellung von Daten in Ihrer Datenbank nach einem Systemausfall erforderlich. Das Transaktionslog hat üblicherweise die Erweiterung .log.

  • Die temporäre Datei   Der Datenbankserver benutzt die temporäre Datei während einer Datenbanksitzung, wenn SQL Anywhere mehr Platz benötigt, als im Cache für Vorgänge wie Sortieren und Bildung von Vereinigungen zur Verfügung steht. Wenn der Datenbankserver diesen Platz benötigt, nutzt er ihn gewöhnlich intensiv. Die gesamte Performance der Datenbank wird hochgradig abhängig von der Geschwindigkeit des Devices, auf dem sich die temporäre Datei befindet. Der Datenbankserver verwirft diese Datei, wenn die Datenbank heruntergefahren wird, auch wenn der Datenbankserver weiterläuft. Die temporäre Datei hat einen vom Server generierten Namen mit der Erweiterung .tmp.

    Der Standort der temporären Datei kann beim Start des Datenbankservers mit der Serveroption -dt angegeben werden. Wenn Sie den Speicherort der temporären Datei beim Start des Datenbankservers nicht angeben, werden die folgenden Umgebungsvariablen in der angegebenen Reihenfolge überprüft:

    • SATMP-Umgebungsvariable
    • TMP-Umgebungsvariable
    • TMPDIR-Umgebungsvariable
    • TEMP-Umgebungsvariable

    Wenn keine Umgebungsvariable definiert ist, platziert SQL Anywhere seine temporäre Datei unter Windows in das aktuelle Verzeichnis und unter Unix in das Verzeichnis /tmp.

    Der Datenbankserver erstellt, verwaltet und entfernt die temporäre Datei. Sie brauchen nur zu gewährleisten, dass ausreichend freier Speicherplatz für die temporäre Datei vorhanden ist. Sie können Informationen über den verfügbaren Speicherplatz für die temporäre Datei abrufen, indem Sie die Prozedur sa_disk_free_space verwenden.

  • Vordefinierte DBSpace-Dateien   In diesen Dateien werden Ihre Daten und andere, von der Datenbank benutzte Dateien gespeichert.

  • DBSpace-Dateien   Sie können Ihre Daten auf mehrere separate Dateien aufteilen, zusätzlich zur Datenbankdatei.

  • Transaktionslog-Spiegeldateien   Zur Erhöhung der Sicherheit können Sie eine gespiegelte Kopie des Transaktionslogs erstellen. Diese Datei hat üblicherweise die Erweiterung .mlg.

 Siehe auch

Datenbankerstellung
Vordefinierte DBSpaces
Zusätzliche Hinweise zu DBSpaces
DBSpaces löschen (SQL)
Das Transaktionslog
Die Dienstprogrammdatenbank
Datenbanken löschen (Sybase Central)
Datenbanken löschen (Dienstprogramm dberase)