Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbankadministration » SQL Anywhere - Grafische Administrationstools » Interactive SQL » Versionsverwaltungsintegration in Interactive SQL

 

Interactive SQL für die Verwendung der Versionsverwaltung konfigurieren

Bevor Sie Versionsverwaltungsaktionen für Dateien durchführen können, z.B. das Ein- und Auschecken von Dateien, das Vergleichen von verschiedenen Versionen einer Datei oder das Anzeigen des Verlaufs für eine Datei, müssen Sie Interactive SQL für die Verwendung der Versionsverwaltung konfigurieren.

Voraussetzungen

Ihr Versionsverwaltungssystem muss eingerichtet sein.

Wenn Sie Interactive SQL auf einem Windows-Computer mit einem Versionsverwaltungsprodukt ausführen, das die Microsoft SCC-API unterstützt, können Sie dieses Produkt oder ein benutzerdefiniertes System (über die Befehlszeile) verwenden.

 Aufgabe
  1. Klicken Sie in Interactive SQL auf Extras » Optionen.

  2. Klicken Sie im linken Fensterausschnitt auf Versionsverwaltung.

  3. Klicken Sie auf Integration der Versionsverwaltung aktivieren.

    Option Aktion
    SCC-Versionsverwaltungssysteme konfigurieren Klicken Sie auf OK.
    Andere Versionsverwaltungssysteme konfigurieren
    1. Klicken Sie auf Konfigurieren.

    2. Im Fenster Benutzerdefinierte Versionsverwaltungsoptionen klicken Sie auf Zurücksetzen.

    3. Wählen Sie Ihr Versionsverwaltungssystem aus der Liste und klicken Sie auf OK.

    4. Bearbeiten Sie ggf. die Liste, indem Sie eine Aktion in der Liste Versionsverwaltungsaktionen auswählen und den entsprechenden Befehl in den Fensterausschnitt Befehlszeile eingeben.

      Wenn Sie Befehle für Ihr System in der Liste Versionsverwaltungsaktionen festlegen, verwenden Sie den Platzhalter [FILENAME] für den Namen der Datei, die beim Ausführen des Befehls verwendet wird. Beispiel: Der Befehl zum Senden einer Datei in Perforce lautet p4 submit [FILENAME]. Befehle sind nur für die Aktionen definiert, die in der Liste fett erscheinen.

      Das Fenster Benutzerdefinierte Versionsverwaltungsoptionen mit den definierten Befehlen in Fettdruck.

      Wenn Sie keine Befehlszeile für eine Aktion festlegen, ist der Eintrag im Menü Datei » Versionsverwaltung deaktiviert.

      Tipp

      Sie können Ihre Versionsverwaltungs-Befehlszeilen in eine externe Datei exportieren, indem Sie im Fenster Benutzerdefinierte Versionsverwaltungsoptionen auf Exportieren klicken (Zugriff über Extras » Optionen und Klicken auf Konfigurieren im Fensterausschnitt Versionsverwaltung). Sie können diese Befehlszeilen zu einem späteren Zeitpunkt wieder einlesen, indem Sie in diesem Fenster auf Importieren klicken. Dies ist nützlich, wenn Sie Interactive SQL-Versionsverwaltungs-Befehlszeilen auf mehreren Computern konfigurieren müssen.

    5. Klicken Sie auf OK und dann nochmals auf OK.

Ergebnisse

Das Versionsverwaltungssystem wird integriert.