Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Hochverfügbarkeit und Scale-Out-Systeme mit Schreibschutz » Datenbankspiegelung » Datenbankspiegelungssysteme verwalten

 

Einen Datenbankserver in einem Spiegelungssystem stoppen

Möglicherweise müssen Sie einen Datenbankserver in einem Spiegelungssystem stoppen, um ein Supportpaket oder eine Minor Release zu übernehmen oder um einen Server aus dem Spiegelungssystem zu entfernen.

Voraussetzungen

Der Datenbankserver muss mit der Datenbankserveroption -su gestartet worden sein, um das Kennwort für die Dienstprogrammdatenbank festzulegen. Sie müssen das Kennwort für die Dienstprogrammdatenbank haben.

 Aufgabe
  • Führen Sie einen dbstop-Befehl aus, um den Datenbankserver zu stoppen. Sie müssen die Verbindungsparameter für die Dienstprogrammdatenbank in der Verbindungszeichenfolge angeben. Mit dem folgenden Befehl wird beispielsweise ein Datenbankserver namens mirror_server_1 gestoppt:

    dbstop -c "UID=DBA;PWD=sql;DBN=utility_db;LINKS=tcpip" mirror_server1

Ergebnisse

Der Datenbankserver wird gestoppt. Sofern mindestens zwei Server im Hochverfügbarkeitssystem verbleiben, sollten Benutzer sich mit einer Kopie der Datenbank verbinden können. Je nachdem, welcher Server gestoppt wird, sind Benutzer jedoch möglicherweise nicht mehr in der Lage, die Datenbank zu aktualisieren.

Nächste Schritte

Wenn Sie einen Primär-, Spiegel- oder Arbiterserver stoppen, funktioniert Ihr System weiterhin. Um jedoch die Hochverfügbarkeit aufrechtzuerhalten, müssen Sie den gestoppten Datenbankserver neu starten oder ersetzen.

 Siehe auch