Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Hochverfügbarkeit und Scale-Out-Systeme mit Schreibschutz » SQL Anywhere-Scale-Out mit Schreibschutz » Scale-Out-Systeme mit Schreibschutz verwalten

 

So handhaben Scale-Out-Systeme mit Schreibschutz den Verlust der Verbindung mit einem übergeordneten Knoten

Wenn der übergeordnete Server für einen Kopieknoten nicht mehr verfügbar ist, bleibt die Datenbank des Kopieknotens verfügbar. Der Kopieknoten versucht über den in der max_retry_connect_time-Option für den Spiegelserver definierten Zeitraum (standardmäßig 120 Sekunden) hinweg weiterhin, eine Verbindung zu seinem übergeordneten Knoten herzustellen. Wenn in der angegebenen Zeit keine Verbindung hergestellt werden kann, versucht der Kopieknoten für weitere max_retry_connect_time Sekunden, eine Verbindung mit seinem alternativen übergeordneten Knoten (definiert mit der OR SERVER-Klausel der CREATE MIRROR SERVER-Anweisung) herzustellen, sofern ein solcher definiert wurde.

Wenn keine Verbindung hergestellt werden kann, versucht der Kopieknoten, eine Verbindung mit dem Stammdatenbankserver herzustellen und Logseiten von diesem abzurufen. Wenn die durch promotion_time angegebene Zeit verstrichen ist, seit keine Verbindung mit dem ursprünglichen übergeordneten Knoten oder dem alternativen übergeordneten Knoten hergestellt werden konnte, sendet der Kopieknoten eine Anforderung, damit der Stammdatenbankserver den bisherigen übergeordneten Knoten des Kopieknotens durch den Kopieknoten selbst ersetzt und dabei dem Kopieknoten gleichgeordnete Knoten als dessen untergeordnete Knoten zuordnet. Dieses Verhalten kann dazu führen, dass der Kopieknoten mehr als die in der auto_add_fan_out-Einstellung festgelegten untergeordneten Knoten hat.

Wenn der Kopieknoten innerhalb von max_disconnected_time Sekunden weder mit dem übergeordneten Knoten noch mit dem alternativen übergeordneten Knoten oder dem Stammdatenbankserver eine Verbindung herstellen kann, wird die Datenbank heruntergefahren. Die Standardeinstellung für max_disconnected_time lautet, dass nie heruntergefahren wird.

Solange der Kopieknoten versucht, eine Verbindung mit einem anderen Datenbankserver herzustellen, versucht er weiterhin, eine Verbindung mit dem ursprünglichen übergeordneten Knoten herzustellen. Wenn dieser Verbindungsversuch erfolgreich ist, nimmt der Kopieknoten das Abrufen von Logseiten vom ursprünglichen übergeordneten Datenbankserver wieder auf.

Beim ersten Starten eines Kopieknotens wird dessen Datenbank für schreibgeschützte Verbindungen verfügbar, auch wenn andere Knoten in der Struktur, einschließlich des übergeordneten Knotens, nicht verfügbar sind.

 Status eines Servers in einem Scale-Out-System festlegen
 Siehe auch