Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbankkonfiguration » Datenbankoptionen

 

Bereich und Dauer von Datenbankoptionen

Sie können Optionen auf drei Ebenen setzen:

  • PUBLIC

  • Benutzer

  • temporär

Temporäre Optionen haben Vorrang vor Benutzer- und PUBLIC-Einstellungen. Optionen auf Benutzerebene haben Vorrang vor PUBLIC-Einstellungen. Wenn Sie eine Option der Benutzerebene für den aktuellen Benutzer einstellen, wird die entsprechende temporäre Option ebenfalls gesetzt.

Einige Optionen (wie COMMIT-Verhalten) haben einen datenbankweiten Geltungsbereich. Das Setzen dieser Optionen erfordert bestimmte Privilegien. Andere Optionen (z.B. isolation_level) können nur auf die aktuellen Verbindung angewendet werden und erfordern keine besonderen Privilegien.

Änderungen an Optionseinstellungen erfolgen je nach Option zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Änderungen an einer globalen Option wie recovery_time treten in Kraft, wenn die Datenbank das nächste Mal gestartet wird. Normalerweise werden nur Optionen sofort geändert, die die aktuelle Verbindung betreffen. Sie können Optionseinstellungen beispielsweise während einer Transaktion ändern.

Vorsicht

Ändern Sie Optionswerte nicht, während ein Cursor geöffnet ist. Ein Ändern der Optionswerte bei geöffnetem Cursor kann zu inkonsistenten Ergebnissen in dem Cursor führen. Beispiel: Wenn Sie die date_format-Option ändern, während ein Cursor geöffnet ist, kann dies dazu führen, dass einige Zeilen im alten Format zurückgegeben werden und einige Zeilen im neuen Format. Um sicherzustellen, dass die Zeilen in der Ergebnismenge konsistent mit dem neuen Optionswert berechnet werden, öffnen Sie den Cursor erst nach dem Ändern des Optionswerts.

 PUBLIC-Optionen setzen
 Temporäre Optionen setzen
 Optionen für eine SQL-Anweisung festlegen
 Siehe auch

Datenbankoptionen mit der SET OPTION-Anweisung setzen