Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » SQL Anywhere-Datenbankverbindungen » Datenbankverbindungen » Fehlerbehandlung: Verbindungen

 

Fehlerbehandlung: Datenbankserver-Adressinformationen für schnellere Verbindungen in sasrv.ini zwischenspeichern

Wenn Sie die Host- oder CommLinks-Verbindungsparameter verwenden, kann die Aufnahme mehrerer TCP/IP-Verbindungen oder ein Broadcast über große Netzwerke zur Suche nach einem Datenbankserver eines bestimmten Namens sehr zeitraubend sein. Das Caching von Datenbankserveradressen im Cache durch Speichern der folgenden Informationen in der sasrv.ini-Datei für nachfolgende Verbindungen kann die Netzwerkverbindungen beschleunigen:

  • Datenbankservername

  • IP-Adresse des Datenbankservers

Die Cachedatei enthält Abschnitte, die jeweils folgendes Format haben:

[Server name]
LINK=TCPIP
Address=IP_address:port
Hinweis

Es ist von größter Wichtigkeit, dass jeder Datenbankserver einen eindeutigen Namen erhält. Wenn Sie mehreren Datenbankservern denselben Namen geben, kann es zu Identifizierungsproblemen kommen.

 Wie der Datenbankserver-Adressencache (sasrv.ini) verwendet wird
 Speicherort der Datei sasrv.ini
 Siehe auch