Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Datenbankadministration » Datenbank-Monitoring » Der SQL Anywhere SNMP-Erweiterungsagent » SQL Anywhere SNMP-Erweiterungsagent » Traps

 

Dynamische Traps

Eine dynamische Trap ist eine Trap, die vom SQL Anywhere-Erweiterungsagenten gesendet wird, wenn ein einfacher Ausdruck, der den Wert einer bestimmten Eigenschaft, Statistik oder Option einbezieht, TRUE ist. Dynamische Traps werden in der Datei sasnmp.ini erstellt. Das Format der Trap-Informationen im Eintrag in der Datei sasnmp.ini sieht wie folgt aus:

Traptrapnum=[1.3.6.1.4.1.897.2.]oid[.dbnum] op value
  • trapnum   ist die dynamische Trap-Nummer. Die Nummerierung muss bei 1 beginnen und sequenziell sein.

  • oid   ist die OID der Eigenschaft, Statistik oder Option. OIDs in der SQL Anywhere MIB-Datenbank oder der RDBMS MIB-Datenbank werden unterstützt. Wenn die betreffende OID eine ungültige SQL Anywhere- oder RDBMS-OID ist, wird das Präfix der SQL Anywhere MIB-Datenbank (1.3.6.1.4.1.897.2.) vorangestellt.

    Weitere Informationen zu den OIDs in der SQL Anywhere MIB-Datenbank finden Sie unter SQL Anywhere MIB-Referenzhandbuch.

    Weitere Informationen zu den OIDs in der RDBMS MIB-Datenbank finden Sie unter RDBMS MIB-Referenz.

    Hinweis

    Sie können nur OIDs verwenden, die Datenbankserver- bzw. Datenbankeigenschaften, Statistiken oder Optionen in dynamischen Traps entsprechen.

  • dbnum   ist die Datenbanknummer. Dieses Feld ist optional. Wenn es jedoch angegeben wird, muss sein Inhalt mit der Datenbanknummer aus dem Abschnitt [DBn] der Datei sasnmp.ini übereinstimmen.

    option muss einen der folgenden Werte haben:

    • = oder == (gleich)

    • !=, <> oder >< (ungleich)

    • <= oder =< (kleiner oder gleich)

    • >= oder => (größer oder gleich)

    • < (kleiner als)

    • > (größer als)

  • op  

    Hinweis

    Für Zeichenfolgenwerte wird nur die Gleichheit und Ungleichheit unterstützt.

  • value   ist der im Ausdruck zu verwendende Wert. Zeichenfolgenwerte können zwischen Apostrophe oder Anführungszeichen gesetzt werden. Diese Apostrophe bzw. Anführungszeichen werden nicht in den Wert einbezogen. Wenn öffnende oder schließende Apostrophe oder Anführungszeichen als Teil der Zeichenfolge verwendet werden sollen, müssen sie verdoppelt werden. Apostrophe innerhalb der Zeichenfolge dürfen nicht verdoppelt werden.

    Beim Festlegen von dynamischen Traps verwenden Sie k, m, g oder t um Einheiten von Kilobyte, Megabyte, Gigabyte oder Terabyte anzugeben. Sie können z.B. das Auslösen einer dynamischen Trap festlegen, wenn die aktuelle Cachegröße 200 MB überschreitet, indem Sie Folgendes verwenden:

    Trap1=1.3.6.1.4.1.897.2.1.1.11.1 > 200M

    Sie können beliebig viele Trap-Felder in der Datei sasnmp.ini angeben. Die für die Trap verwendete OID lautet 1.3.6.1.4.1.897.2.4.1. Die mit der Trap gesendeten Daten enthalten folgende Angaben:

    • Trap-Nummer (beginnt bei 1 für die erste dynamische Trap, die vom SQL Anywhere SNMP-Agenten gesendet wird)

    • Datenbankindex

    • Trap-Index des Datenbanknamens (aus der Datei sasnmp.ini)

    • Variablenname

    • Variablenwert (dies ist der aktuelle Wert der Variablen, nicht unbedingt der Schwellenwert)

 Verhalten dynamischer Traps
 Beispiele für Traps