Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - Programmierung » Anwendungsentwicklung mit SQL » Cursor-Grundsätze

 

Zeilenabruf durch einen Cursor

Die einfachste Möglichkeit, eine Ergebnismenge aus einer Abfrage mit einem Cursor zu verarbeiten, ist eine Schleife zum Durchlaufen aller Zeilen in der Ergebnismenge, bis keine Zeilen mehr vorhanden sind. Sie können diese Aufgabe mithilfe der folgenden Schritte ausführen:

  1. Deklarieren und öffnen Sie den Cursor (Embedded SQL), oder führen Sie eine Anweisung aus, die eine Ergebnismenge (ODBC, JDBC, Open Client) oder ein SADataReader-Objekt (ADO.NET) zurückgibt.

  2. Setzen Sie die Fetch-Vorgänge für die nächste Zeile fort, bis der Fehler Zeile nicht gefunden (Row Not Found) erscheint.

  3. Schließen Sie den Cursor.

Wie die nächste Zeile abgerufen wird, hängt von der verwendeten Schnittstelle ab. Beispiel:

  • ADO.NET   Verwenden Sie die SADataReader.Read-Methode. Siehe SADataReader.Read-Methode [SQL Anywhere .NET].

  • ODBC   SQLFetch, SQLExtendedFetch oder SQLFetchScroll verschieben den Cursor in die nächste Zeile und geben die Daten zurück.

    Weitere Hinweise zur Verwendung eines Cursors in ODBC finden Sie unter Ergebnismengen in ODBC-Anwendungen.

  • JDBC   Die next-Methode des ResultSet-Objekts bewegt den Cursor weiter und gibt die Daten zurück.

    Weitere Hinweise zur Verwendung des ResultSet-Objekts in JDBC finden Sie unter Ergebnismengen aus Java zurückgeben.

  • Embedded SQL   Die FETCH-Anweisung führt denselben Vorgang aus.

    Weitere Hinweise zur Cursor-Verwendung in Embedded SQL finden Sie unter Cursor in Embedded SQL.

  • Open Client   Die ct_fetch-Funktion verschiebt den Cursor in die nächste Zeile und gibt die Daten zurück.

    Weitere Hinweise zur Verwendung eines Cursors in Open Client-Anwendungen finden Sie unter Cursor-Verwaltung in Open Client.