Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Datenimport und -export » Datenimport

 

Performance-Tipps für den Datenimport

Der Import großer Datenmengen kann zeitaufwändig sein. Um Zeit zu sparen, können Sie Folgendes durchführen:

  • Speichern Sie die Datendateien auf einem anderen physischen Laufwerk als die Datenbankdatei. Damit können Sie die Bewegungen des Lesekopfes der Festplatte reduzieren.

  • Erhöhen Sie die Größe der Datenbank. Die ALTER DBSPACE-Anweisung ermöglicht die großvolumige Erweiterung einer Datenbank, bevor der Platz wirklich benötigt wird, anstatt in kleinem Umfang, wenn der Bedarf eintritt. Das steigert auch die Performance beim Laden großer Datenmengen und führt dazu, dass die Daten im Dateisystem näher beieinander liegen.

  • Verwenden Sie temporäre Tabellen, um Daten zu laden. Lokale bzw. globale temporäre Tabellen sind sinnvoll, wenn Sie eine Datenmenge wiederholt laden wollen oder Tabellen mit unterschiedlichen Strukturen zusammenführen müssen.

  • Starten Sie den Datenbankserver ohne die Option -b (Massenvorgangsmodus), wenn Sie die LOAD TABLE-Anweisung verwenden.

  • Führen Sie Interactive SQL oder die Clientanwendung auf dem Computer aus, auf dem auch der Datenbankserver läuft, wenn Sie die INPUT- oder die OUTPUT-Anweisung verwenden. Wenn Daten über das Netzwerk importiert werden, erhöht dies das Netzwerk-Komunikationsaufkommen. Sie sollten neue Daten möglichst dann importieren, wenn der Datenbankserver nicht stark ausgelastet ist.

 Siehe auch