Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Performanceverbesserungen, Diagnosen und Monitoring » Tools für Performanceüberwachung und Diagnose

 

Diagnoseprotokollierung

Die Diagnoseprotokollierung ist eine erweiterte Methode der Anwendungsprofilerstellung. Die vom Datenbankserver gelieferten Daten der Diagnoseprotokollierung können Zeitstempel und Verbindungs-IDs der Anweisungen umfassen, die vom Datenbankserver bearbeitet werden. Bei Abfragen umfassen die Diagnoseprotokollierungsdaten die Isolationsstufe, die Anzahl der abgerufenen Zeilen, den Cursortyp und den Ausführungsplan. Bei INSERT-, UPDATE- und DELETE-Anweisungen wird auch die Anzahl der betroffenen Zeilen einbezogen. Sie können die Diagnoseprotokollierung auch verwenden, um Informationen über Sperren und Deadlocks aufzuzeichnen und Performance-Statistiken zu erfassen.

Die während der Diagnoseprotokollierung erfassten Daten können Sie für detailliertere Anwendungsprofilerstellungsaktivitäten wie etwa Identifizierung und Problembehebung verwenden:

  • Spezielle Performance-Probleme

  • Anweisungen, die ungewöhnlich langsam ausgeführt werden

  • Falsche Optionseinstellungen

  • Umstände, die den Optimierer veranlassen, einen nicht optimalen Plan zu wählen

  • Ressourcenkonflikte (CPUs, Speicher, Festplatten-I/O)

  • Probleme mit der Anwendungslogik

Die Protokollierung von Daten wird auch von Tools wie etwa dem Indexberater eingesetzt, um spezielle Empfehlungen dazu abzugeben, wie die Datenbank oder die Anwendung geändert werden sollte, um die Performance zu verbessern.

Die Protokollierungsarchitektur ist robust und skalierbar. Sie kann alle Informationen aufzeichnen, die die Anforderungsprotokollierung erfasst, sowie Details zur Unterstützung einer benutzerdefinierten Analyse.

Hinweis

Die Anwendungsprofilerstellung erfasst nicht ein Ereignis, sondern lang laufende Anweisungen in dem Ereignis. Um ein Ereignis zu erfassen, betten Sie den Ereigniscode in eine Prozedur ein und rufen Sie die Prozedur aus dem Ereignis auf. Bevor Sie die Prozedur ausführen, aktivieren Sie die Protokollierung mit einer benutzerdefinierten Ebene, die geringe Details ohne Bedingungen über die Anweisungserfassung festlegt. Wenn die Protokollierungssitzung beendet ist, deaktivieren Sie die Anwendungsprofilerstellung.

 Siehe auch

Daten der Protokollierungssitzung
Diagnoseprotokollierungskonfiguration
Diagnoseprotokollierungsstufen
Bereiche der Diagnoseprotokollierung
Benutzerdefinierte Diagnoseprotokollierungsstufen
Diagnoseprotokollierungstypen
Bedingungen für die Diagnoseprotokollierung
Ermitteln der aktuellen Einstellungen für die Diagnoseprotokollierung (Sybase Central)
Ermitteln der aktuellen Einstellungen für die Diagnoseprotokollierung (SQL)
Einstellungen für die Diagnoseprotokollierung
Einstellungen für die Diagnoseprotokollierung während einer Protokollierungssitzung ändern
Erstellen einer Diagnoseprotokollierungssitzung (Sybase Central)
Erstellen einer Diagnoseprotokollierungssitzung (SQL)
Analyse von Diagnoseprotokollierungsdaten
Performance-Probleme beheben
Wenn Hardware-Ressourcen ein einschränkender Faktor sind
Tools für die Fehlersuche in der Anwendungslogik
Anforderungs-Trace-Analysen ausführen
Erstellen einer externen Protokollierungsdatenbank (Sybase Central)
Erstellen einer externen Protokollierungsdatenbank (Befehlszeile)