Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » SQL Anywhere Server - SQL-Benutzerhandbuch » Datenimport und -export » Zugriff auf Daten auf Clientcomputern

 

Wiederherstellung beim Laden von clientseitigen Daten

Falls Sie eine LOAD TABLE-Anweisung von Ihrem Transaktionslog wiederherstellen müssen, stehen Dateien auf dem Clientcomputer, die Sie zum Laden von Daten verwendet haben, SQL Anywhere wahrscheinlich nicht mehr zur Verfügung, oder sie haben sich geändert, wodurch die ursprünglichen Daten nicht mehr zugänglich sind. Um so eine Situation zu verhindern, stellen Sie sicher, dass die Protokollierung nicht deaktiviert ist. Anschließend geben Sie entweder die WITH ROW LOGGING- oder die WITH CONTENT LOGGING-Klausel an, wenn Sie die Daten laden. Diese Klauseln bewirken, dass die von Ihnen geladenen Daten im Transaktionslog aufgezeichnet werden, das später im Fall einer Wiederherstellung wiedergegeben werden kann.

WITH ROW LOGGING bewirkt, dass jede eingefügte Zeile als eine INSERT-Anweisung im Transaktionslog aufgezeichnet wird. WITH CONTENT LOGGING bewirkt, dass die eingefügten Daten im Transaktionslog als Abschnitte protokolliert werden, die der Datenbankserver während der Wiederherstellung abarbeitet. Beide Methoden gewährleisten, dass die clientseitigen Daten für ein Laden während der Wiederherstellung zur Verfügung stehen. Sie können jedoch WITH CONTENT LOGGING nicht verwenden, wenn Sie Daten in eine Datenbank laden, die an einer Synchronisation beteiligt ist.

Wenn Sie eine der folgenden LOAD TABLE-Anweisungen angeben, ohne eine Protokollierungsstufe festzulegen, ist WITH CONTENT LOGGING das Standardverhalten:

  • LOAD TABLE ... USING CLIENT FILE client-filename-expression

  • LOAD TABLE ... USING VALUE value-expression

  • LOAD TABLE ... USING COLUMN column-expression