Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » MobiLink - Clientadministration » Einführung in MobiLink-Clients » MobiLink-Benutzer » Entfernte IDs

 

Name der entfernten MobiLink-ID

Die entfernte ID wird als GUID eingestellt, aber sie können ihr einen beschreibenden Namen geben. Für SQL Anywhere- und UltraLite-Datenbanken wird die entfernte ID in der Datenbank als Eigenschaft mit dem Namen ml_remote_id gespeichert.

Weitere Hinweise zu SQL Anywhere-Clients finden Sie unter Einstellungen für die entfernte ID und ml_remote_id-Option.

Weitere Hinweise zu UltraLite-Clients finden Sie unter UltraLite ml_remote_id-Option.

Wenn Sie die entfernte ID manuell festlegen und danach die entfernte Datenbank neu erstellen, müssen Sie entweder der neu erstellten entfernten Datenbank einen anderen Namen geben oder die Prozedur ml_reset_sync_state verwenden, um die Statusinformationen für die entfernte Datenbank in der konsolidierten Datenbank zurückzusetzen. Siehe ml_reset_sync_state-Systemprozedur.

Wenn Sie das Deployment einer Ausgangsdatenbank an mehreren Standorten durchführen, ist es am sichersten, beim Deployment Datenbanken zu verwenden, welche die entfernte ID NULL haben. Wenn Sie die Datenbanken synchronisiert haben, um sie vorab mit Daten zu füllen, können Sie die entfernte ID vor dem Deployment wieder auf NULL zurücksetzen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass eine eindeutige entfernte ID verwendet wird, da bei der ersten Synchronisation der entfernten Datenbank eine eindeutige entfernte ID zugewiesen wird. Die entfernte ID kann auch beim Einrichten der entfernten Datenbank festgelegt werden, sie muss jedoch eindeutig sein.

 Beispiel