Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » MobiLink - Serveradministration » MobiLink-Servertechnologie » MobiLink - konsolidierte Datenbanken » Einrichten einer konsolidierten Datenbank

 

MobiLink-Systemdatenbank

In gewissen Fällen kann es sinnvoll sein, die konsolidierte Datenbank in zwei Datenbanken aufzuteilen: eine Datenbank für Daten und eine weitere Datenbank für die MobiLink-Systeminformationen. Hierbei müssen Sie der konsolidierten Datenbank keine MobiLink-Systemobjekte hinzufügen. Alle MobiLink-Systemobjekte können in einer separaten Datenbank gespeichert werden, die als MobiLink-Systemdatenbank bezeichnet wird.

Hinweis

Dieses Setup erfordert einen Koordinator für verteilte Transaktionen. Derzeit wird von MobiLink nur einer unterstützt, nämlich Microsoft Distributed Transaction Coordinator (MS DTC), der nur unter Windows läuft.

Als MobiLink-Systemdatenbank kann jede Datenbank verwendet werden, die als konsolidierte Datenbank unterstützt wird. Es muss sich dabei nicht um dasselbe RDBMS wie bei Ihrer konsolidierten Datenbank handeln.

Die Einrichtung einer MobiLink-Systemdatenbank ist einfach. Wenden Sie einfach MobiLink-Setupskripten auf eine Datenbank an, bei der es sich nicht um die konsolidierte Datenbank handelt. Wenn Sie den MobiLink-Server starten, verbinden Sie sich mit beiden Datenbanken unter Verwendung von -c für die konsolidierte Datenbank und -cs für die Systemdatenbank.

 Hinweise