Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » MobiLink - Serverinitiierte Synchronisation » Serverinitiierte Synchronisation

 

Komponenten der serverinitiierten Synchronisation

Die serverinitiierte MobiLink-Synchronisation erfordert folgende Komponenten:

  • Push-Anforderungen   Eine Push-Anforderung ist eine Zeile von Werten in einer Ergebnismenge, die einen Notifier darüber informiert, dass Sie eine Push-Benachrichtigung an ein Gerät senden möchten. Push-Anforderungen bewirken die Ausführung von serverinitiierten Synchronisationen. Jede Datenbankanwendung kann Push-Anforderungen erstellen, auch der Notifier. Eine Push-Anforderung kann z.B. mithilfe eines Datenbank-Triggers erstellt werden, der aktiviert wird, wenn sich ein Preis ändert. Siehe Push-Anforderungen.

  • MobiLink-Notifier   Ein Notifier ist ein in den MobiLink-Server integriertes Programm. Es führt regelmäßige Prüfungen der konsolidierten Datenbank auf Push-Anforderungen aus. Sie können steuern, wie häufig der Notifier auf Push-Anforderungen prüft, indem Sie seine Eigenschaften festlegen. Sie müssen die Prüfung auf Push-Anforderungen in der Geschäftslogik festlegen und bestimmen, welche Geräte benachrichtigt werden müssen. Wenn der Notifier eine Push-Anforderung erkennt, wird eine Push-Benachrichtigung an ein Gerät gesendet. Siehe Notifier.

  • MobiLink-Listener   Ein Listener ist ein Programm, das auf einem Gerät ausgeführt wird. Es empfängt Push-Benachrichtigungen vom Notifier und filtert dann die Nachrichten und initiiert eine Aktion mithilfe eines Message-Handlers. In einer typischen Anwendung handelt es sich bei Aktionen um Synchronisationsaufrufe, doch Anwendungen sind in der Lage, auch andere Aktionen auszuführen. Sie können den MobiLink Listener so konfigurieren, dass er auf Push-Benachrichtigungen von ausgewählten Serverquellen und auf Push-Benachrichtigungen mit einem bestimmten Inhalt unterschiedlich reagiert.

    Auf Windows-Geräten ist der MobiLink Listener ein ausführbares Programm, das Sie mithilfe von Befehlszeilenoptionen konfigurieren. Um Push-Benachrichtigungen zu empfangen, muss das Gerät eingeschaltet sein und der MobiLink Listener muss ausgeführt werden. Siehe MobiLink Listener-Dienstprogramm für Windows-Geräte (dblsn).

  • Lightweight-Polling-Modul   Ein Lightweight-Polling-Modul ist eine Geräteanwendung, die Push-Benachrichtigungen in einer angegebenen Zeitspanne abruft. Die Verwendung eines Lightweight-Polling-Moduls ist eine Alternative zum Einrichten eines Gateways und wird empfohlen, da hierbei keine beständige Verbindung zum Server erforderlich ist und dies dazu beiträgt, die Lebensdauer des Akkus zu verlängern.

    Der MobiLink Listener ist ein Lightweight-Polling-Modul, das Sie mithilfe von MobiLink Listener-Befehlszeilenoptionen konfigurieren können. Alternativ dazu können Sie die Lightweight-Polling-API verwenden, um ein eigenes Lightweight-Polling-Modul zu erstellen.

    Siehe:

  • Gateway (Alternative zu einem Lightweight-Polling-Modul)   Ein Gateway stellt eine Notifier-Schnittstelle zum Senden von Push-Benachrichtigungen an ein Gerät bereit. Gateways sind eine Alternative zu Lightweight-Polling-Modulen. Sie können Nachrichten über ein Device Tracking-, SYNC-, UDP- oder SMTP-Gateway senden. Siehe Gateways und Netzbetreiber.

Hinweis

Sie können mit Sybase Central entfernte Datenbanken verwalten und anschließend serverinitiierte entfernte Aufgaben (SIRT) als Alternative zu serverinitiierter Synchronisation verwenden. Weitere Hinweise finden Sie unter Zentrale Administration von entfernten Datenbanken und Serverinitiierte entfernte Aufgaben (SIRT).