Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » MobiLink - Erste Orientierung » MobiLink-Technologie » MobiLink-Plug-In für Sybase Central » Synchronisationsmodelle

 

Deployment des Synchronisationsmodells

Mit dem Assistenten zum Erstellen eines Synchronisationsmodells können Sie das Deployment von MobiLink-Modellen vornehmen.

Das Deployment kann für folgende Elemente erfolgen:

  • Änderungen an der konsolidierten Datenbank

  • Entfernte SQL Anywhere- oder UltraLite-Datenbanken. Sie können wählen, ob Sie eine Datenbank erstellen, Tabellen zu einer vorhandenen leeren Datenbank hinzufügen oder eine vorhandene Datenbank verwenden möchten, die bereits über die entfernten Tabellen verfügt.

  • Batchdateien für das Deployment des Modells (am Anfang der generierten Batchdateien befinden sich Variablendeklarationen, die Sie vor der Ausführung der Batchdateien bearbeiten können).

  • Batchdateien zum Starten des MobiLink-Servers und des MobiLink-Clients

Im MobiLink 16-Plug-In werden Schemata verglichen, wenn Sie ein Deployment eines Synchronisationsmodells vornehmen. Es werden nur Datenbankobjekte (wie z.B. Tabellen, Indizes etc.) geändert, die sich von den Objekten im Deployment unterscheiden. Sie werden gewarnt, wenn das Deployment neuer Objekte das bestehende Synchronisationssystem brechen würde, und Sie erhalten die Möglichkeit zum Abbrechen des Vorgangs. Diese Funktionalität ist für konsolidierte Datenbanken des Typs IBM DB2 LUW nicht verfügbar.

Bei einem erneuten Deployment von Aktualisierungen derselben Skriptversion werden automatisch Schemata entfernt, die von der neuen Version nicht mehr benötigt werden. Beispiel: Wenn eine last_modified-Spalte einer Tabelle zur Unterstützung von Downloads hinzugefügt wird, Sie aber die Synchronisation auf reinen Upload ändern, wird die last_modified-Spalte während des Deployments gelöscht.

Sie können auch mithilfe der ml_model_drop-Systemprozedur ein Synchronisationsmodell und sein Schema aus der konsolidierten Datenbank löschen. Diese Systemprozedur löscht die Synchronisationsskripten und alle Schemata, die beim Deployment des Synchronisationsmodells erstellt wurden, einschließlich Schattentabellen, Tracking-Spalten, Triggern und Indizes. Schemata, die gemeinsam mit einer anderen script_version genutzt werden, werden nicht gelöscht. Es können nur Schemata gelöscht werden, die mit dem MobiLink 16-Plug-In installiert wurden. Diese Funktionalität ist für konsolidierte Datenbanken des Typs IBM DB2 LUW nicht verfügbar. Siehe ml_model_drop-Systemprozedur.

 Deployment in der konsolidierten Datenbank

Synchronisationsmodell vor dem Deployment testen
Deployment einer konsolidierten Datenbank aus einer SQL-Datei
Deployment der entfernten Datenbank
Deployment einer entfernten Datenbank aus einer SQL-Datei durchführen
Deployment einer Batchdatei zum Ausführen von Synchronisationstools
Erneutes Deployment eines Synchronisationsmodells
Per Deployment bereitgestellte Synchronisationsmodelle