Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » MobiLink - Erste Orientierung » Praktische Einführungen in MobiLink » Praktische Einführung: Der Einsatz von Java oder .NET für die benutzerdefinierte Authentifizierung

 

Lektion 4: Testen der Authentifizierung

UltraLite verfügt über einen Windows-Beispielclient, der eine Synchronisation initiieren kann. In dieser Lektion führen Sie die Anwendung mit der CustDB-Datenbank aus, die Sie in der vorangehenden Lektion gestartet haben.

Voraussetzungen

In dieser Lektion wird davon ausgegangen, dass Sie bereits alle vorherigen Lektionen abgeschlossen haben. Siehe Lektion 1: Eine Java-Klasse für die benutzerdefinierte Authentifizierung (serverseitig) erstellen.

In dieser Lektion wird davon ausgegangen, dass Sie die Rollen und Privilegien haben, die im Abschnitt "Privilegien" am Anfang dieser praktischen Einführung aufgeführt sind: Praktische Einführung: Der Einsatz von Java oder .NET für die benutzerdefinierte Authentifizierung.

 Aufgabe
  1. Starten Sie die Beispielanwendung.

    Klicken Sie auf Start » Programme » SQL Anywhere  » UltraLite » Windows-Beispielanwendung.

  2. Geben Sie eine ungültige Mitarbeiter-ID ein und führen Sie eine Synchronisation durch.

    In dieser Anwendung ist die Mitarbeiter-ID auch der MobiLink-Benutzername. Wenn der Benutzername nicht mit 128 beginnt, lässt die Logik die Synchronisation scheitern. Geben Sie den Wert 50 als Mitarbeiter-ID ein und klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Ein Fehler, in dem festgestellt wird, dass das Skript authenticate_user den Code 4000 zurückgibt, erscheint im Meldungsfenster des MobiLink-Servers.

Im Fenster der UltraLite CustDB-Beispieldatenbank wird der Synchronisationsfehler SQLCODE -1497 gemeldet, der auf eine ungültige Benutzer-ID bzw. ein ungültiges Kennwort hinweist. Siehe Ungültige Benutzer-ID bzw. ungültiges Kennwort.

Nächste Schritte

Gehen Sie weiter zu Aufräumen.

 Siehe auch