Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » MobiLink - Erste Orientierung » Praktische Einführungen in MobiLink » Praktische Einführung: MobiLink mit einer konsolidierten Adaptive Server Enterprise-Datenbank verwenden

 

Lektion 8: Starten von Server und Client

In dieser Lektion starten Sie den MobiLink-Server und die entfernte Datenbank.

Voraussetzungen

In dieser Lektion wird davon ausgegangen, dass Sie bereits alle vorherigen Lektionen abgeschlossen haben. Siehe Lektion 1: Planen von Schemata.

In dieser Lektion wird davon ausgegangen, dass Sie die Rollen und Privilegien besitzen, die im Abschnitt "Berechtigungen und Privilegien" am Anfang dieser praktischen Einführung aufgeführt werden: Praktische Einführung: MobiLink mit einer konsolidierten Adaptive Server Enterprise-Datenbank verwenden.

Kontext und Bemerkungen

In einer früheren Lektion haben Sie das Download-Cursor-Skript geändert, um Informationen zu einer Buchhandlung herunterzuladen. In dieser Lektion legen Sie die Buchhandlung fest, indem Sie die entfernte ID auf die ID der Buchhandlung setzen.

 Aufgabe
  1. Navigieren Sie an einer Eingabeaufforderung zu dem Verzeichnis, in dem Sie das Synchronisationsmodell erstellt haben. (Dies ist das Stammverzeichnis, das Sie im ersten Schritt des Assistenten zum Erstellen eines Synchronisationsmodells gewählt haben.)

    Wenn Sie die vorgeschlagenen Verzeichnisnamen verwendet haben, navigieren Sie zum folgenden Verzeichnis: mlase\ase_project\sync_ase_deploy\.

  2. Führen Sie zum Start des MobiLink-Servers folgenden Befehl aus:

    mlsrv.bat "DSN=ase_cons;UID=sa;PWD=sa;"
    • mlsrv.bat   Die Befehlsdatei, die zum Starten des MobiLink-Servers erstellt wurde.

    • dsn   Der Name der ODBC-Datenquelle.

    • uid   Der Benutzername, den Sie verwenden, um eine Verbindung mit der konsolidierten Datenbank herzustellen (der Standard-Benutzername für Adaptive Server Enterprise ist sa).

    • pwd   Das Kennwort, das Sie für die Verbindung als sa verwenden.

    Wenn dieser Befehl erfolgreich ausgeführt wurde, erscheint im Meldungsfenster des MobiLink-Servers die Meldung MobiLink-Server gestartet.

    Wenn der MobiLink-Server nicht gestartet werden kann, überprüfen Sie die Verbindungsinformationen für die konsolidierte Datenbank.

  3. Navigieren Sie an der Eingabeaufforderung zu dem Verzeichnis, in dem der Assistent für das Deployment eines Synchronisationsmodells die entfernte Datenbank erstellt hat.

    Wenn Sie die vorgeschlagenen Verzeichnisnamen verwendet haben, navigieren Sie zum folgenden Verzeichnis: mlase\ase_project\sync_ase_deploy\.

  4. Führen Sie zum Start der SQL Anywhere-Datenbank folgenden Befehl aus:

    dbsrv16 -n remote_eng sync_ase_remote.db -n remote_db
    • dbsrv16   Der Datenbankserver, der zum Start der SQL Anywhere-Datenbank verwendet wird.

    • remote_eng   Der Name des Datenbankservers.

    • sync_ase_remote.db   Die Datenbankdatei, die auf remote_eng gestartet wurde.

    • remote_db   Der Name der Datenbank auf remote_eng.

Ergebnisse

Ein SQL Anywhere-Datenbankserver namens remote_eng wird gestartet und die Datenbank remote_db wird geladen.

Nächste Schritte

Gehen Sie weiter zu Lektion 9: Einstellen der entfernten ID.

 Siehe auch