Click here to view and discuss this page in DocCommentXchange. In the future, you will be sent there automatically.

SAP Sybase SQL Anywhere 16.0 (Deutsch) » Kontextsensitive Hilfe » Hilfe zum Relay Server-Plug-In

 

Fenster Eigenschaften des Backend-Servers: Registerkarte Allgemein

Diese Seite enthält folgende Komponenten:

  • Diesen Backend-Server aktivieren   Wählen Sie diese Option aus, um Verbindungen von diesem Backend-Server zuzulassen. Der Standardwert ist ausgewählt.

    • ID   Geben Sie den Namen an, der der Backend-Serververbindung zugeordnet ist. Sie können eine maximale Länge von 2048 Zeichen verwenden.

    • Prüfung der MAC-Adresse zwingen   Die MAC-Adresse des Netzwerkadapters, die vom Outbound Enabler verwendet wird, um mit dem Relay Server zu kommunizieren.

      • RSOE MAC-Adresse   Geben Sie die RSOE MAC-Adresse im Format IEEE 802 MAC 48 ein. Das richtige Format der MAC-Adresse entnehmen Sie der Konsole oder dem Log des Relay Server Outbound Enablers. Mehrere MAC-Adressen, die durch Ausrufezeichen (!) voneinander getrennt sind, werden vom Outbound Enabler gemeldet, falls auf Ihrem Backend-Servercomputer mehrere Adapter aktiv sind. Wählen Sie den am längsten bestehenden für die Prüfung durch den Relay Server. Der Befehl ipconfig /all unter Windows liefert eine detaillierte Liste Ihrer Netzwerkadapter zusammen mit den zugeordneten MAC-Adressen.

    • Sicherheitstoken   Geben Sie den Sicherheitstoken an, der vom Relay Server zum Authentifizieren der Backend-Serververbindung verwendet wird. Sie können eine maximale Länge von 2048 Zeichen verwenden.

    • Ausführlichkeitsstufe   Geben Sie die Ausführlichkeitsstufe an. Fehler werden unabhängig von der Protokollstufe angezeigt, während Warnungen nur bei einer höheren Protokollstufe als 0 angezeigt werden. Sie können den Parameter verbosity auf folgende Stufen setzen:

      • Ausführlichkeit des Backend-Servers verwenden   Die gleiche Ausführlichkeitsstufe wie für den Backend-Server verwenden

      • 0   Nur Fehler protokollieren. Verwenden Sie diese Protokollierungsstufe für das Deployment. Dies ist die Standardeinstellung.

      • 1   Protokollierung auf Anforderungsebene. Das Eintreffen aller HTTP-Clientanforderungen wird mit dem Typ der Client-Software protokolliert.

      • 2 oder höher   Ausführlichkeitsstufen 2 und höher werden für den technischen Kundendienst zur Fehlersuche bereitgestellt.

    • Beschreibung   Hier können Sie eine Textbeschreibung für den Backend-Server eingeben. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit, hier den Zweck des Backend-Servers im System zu beschreiben. Sie können eine maximale Länge von 2048 Zeichen verwenden.

Hinweis

Die folgenden Backend-Server werden für die Verwendung mit dem Relay Server unterstützt:

  • MobiLink

  • SQL Anywhere

  • Afaria

  • Mobile Office

  • Sybase Unwired Platform Server

  • Unwired Server

Weitere Hinweise dazu, welche Backend-Server unterstützt werden, finden Sie in der Lizenzvereinbarung oder auf der Seite mit den SQL Anywhere-Komponenten nach Plattform. Siehe [external link] http://www.sybase.com/detail?id=1061806.

 Siehe auch